Blog

Google doch mal!

von Asli Aslan

Der erste Weg führt immer direkt zu ihm: Google. Aus der heutigen Zeit sind Google oder andere Suchmaschinen kaum mehr wegzudenken. Ein Klick, und wir verfügen in Sekundenschnelle über unbegrenztes Wissen und Informationen. Auf der Online-Enzyklopädie Wikipedia gibt es Artikel zu etlichen Themen, und auf YouTube vermitteln Leute freiwillig ihr Wissen. All diese Kanäle sind kostenlos – hört sich super an, oder? Wozu braucht es denn heutzutage noch Allgemeinbildung? Wie viel Allgemeinbildung reicht aus und was nützt mir diese bei meiner Arbeit in der PR-Agentur? Eine Sekunde – kann mir Google diese Fragen beantworten? Vermutlich nicht. Anstatt mich im Informations-Dschungel zu verlieren, habe ich ohne Suchmaschinen drei Gründe ausgesucht, warum es sich lohnt, in eine gute Allgemeinbildung zu investieren.

  • Mit Bildung Türen öffnen: Ob beim Meeting, beim Businesslunch oder während des Smalltalks beim Networking-Apéro – Allgemeinbildung ist der Schlüssel zum Erfolg. Verkrampfte Gespräche über das Wetter oder Sport waren gestern. Anstatt sich über die Hitze in der Schweiz zu beschweren, gibt es viel interessantere Themen. Zum Beispiel, dass Fragen der Nachhaltigkeit auf die Agenda jedes modernen Unternehmens gehören. Gute Unternehmen haben also auch eine gute Öko- und Sozialbilanz. Und dafür arbeiten wir, bei uns in der Agentur. Zum Beispiel mit dem ersten Umweltbericht für Hotelplan Schweiz, damals im Jahre 2003 schon.
  • Unnützes Wissen nicht unterschätzen: Viele von uns verfügen über Wissen zu einem bestimmten Thema, weil wir uns besonders dafür interessieren. Es ist durchaus möglich, dass sich dieses Wissen bei einem künftigen Gespräch mit einem Kunden auszahlt. Zum Beispiel: Kochen. Meine Passion reicht von Bananenkuchen über die ominöse scharfe Sauce aus Chili bis zum Quinoa-Salat mit Granatapfel. Denn wer übers Essen mitreden kann – interessiert übrigens alle –, der ist und bleibt im Gespräch. Und wer weiss: Vielleicht braucht schon bald einer unserer Kunden aus der Hotellerie oder Gastronomie eine ehrliche Rückmeldung, was wir Jungen besonders gerne essen. Und auch, was wir nicht mögen. Aus angeblich sinnlosem Hintergrundwissen wird so ein substanzielles Beratungsgespräch zu Fragen, mit welchem Angebot man neue Kunden gewinnt.
  • Lose, luäge, läse: Eine dieser Aktivitäten lässt sich immer in den Alltag einbringen: ob bei der Fahrt im ÖV, beim Belauschen des Tischnachbarn oder an der Kasse in der Migros. Wer fragt, der lernt mehr. Die Welt der Kunden ist immer eine Inspirationsquelle und hilft gegen Kreativitätsblockaden. Sei es beim Verfassen von Texten oder für die Entwicklung von Projekten für neue Kunden. Eine gute Allgemeinbildung ist die Basis für einfallsreiche Gedanken. Und die Kunden freuen sich über – und profitieren auch von überdurchschnittlichen Fachkompetenz der Mitarbeitenden.

Schlau ist das neue Cool, denn von einer guten Allgemeinbildung profitieren alle. Falls diese Tipps noch nicht überzeugen, gibt es mehr auf www.google.com

Hier noch weitere Hinweise für Wissenshungrige:

TheSimpleClub bei www.youtube.com

Buch Allgemeinbildung bei www.orellfuessli.ch

Hasbro C1940100 – Trivial Pursuit, Classic Edition, Wissensspiel bei www.orellfuessli.ch

Home Media