1241 neue Lernende haben ihre Ausbildung an der Wirtschaftsschule KV Zürich aufgenommen

pressetext.com

Trendsetter: Mit Pilotprojekt ins Schuljahr 2019/20 gestartet

Der Trend zeigt nach oben: 1241 neue Lernende haben diese Woche ihre dreijährige
Ausbildung an der Wirtschaftsschule KV Zürich aufgenommen. Die Schule
verzeichnet damit im Vergleich zum Vorjahr nochmals leicht steigende
Lernendenzahlen. Erstmals absolvieren 24 Lernende ihre dreijährige Berufslehre
nach dem neuen Schulmodell «KV Berufsmaturität Fokus», das die Schule gemeinsam
mit der Credit Suisse und der UBS entwickelt hat.

Die KV-Ausbildung ist gefragt: Die Wirtschaftsschule KV Zürich ist im Vergleich
zum Vorjahr erneut mit leicht höheren Lernendenzahlen ins Schuljahr 2019/20
gestartet. Von den 1241 angehenden Kaufleuten, die diese Woche ihre Ausbildung
an der grössten kaufmännischen Berufsschule der Schweiz begonnen haben, sind 136
Lernende (2018/19: 133) in der Basis-Grundbildung (B-Profil). 771 (2018/19: 784)
haben die erweiterte Grundbildung (E-Profil) in Angriff genommen. Zudem
absolvieren 334 Jugendliche (2018/19: 313) in den nächsten drei Jahren die
KV-Lehre mit Berufsmaturität (M-Profil). Unter ihnen erstmals auch eine Klasse
mit 24 Lernenden der Credit Suisse und der UBS, die ihre Ausbildung im Rahmen
des neuen Schulmodells «KV Berufsmaturität Fokus» durchlaufen.

Neuer Ansatz für veränderte Anforderungen im Beruf

Mit der «KV Berufsmaturität Fokus» lanciert die Schule ein schweizweit
neuartiges Zeitmodell für die KV-Lehre mit Berufsmaturität. Das erste Lehrjahr
absolvieren die Lernenden dabei «en bloc» an der Berufsschule. Dadurch können
sie die ersten Lehrabschlussprüfungen im Fach «Informatik, Kommunikation,
Administration» sowie in den Fremdsprachen bereits nach einem Jahr ablegen. Im
zweiten und dritten Lehrjahr reduziert sich der Unterricht an der
Berufsfachschule auf einen Tag pro Woche, während an den restlichen Tagen die
betriebliche Ausbildung im Zentrum steht. «Mit praxisnahen Bildungsgängen wie
der ‹KV Berufsmaturität Fokus›, die wir in engem Austausch mit den Lehrfirmen
entwickelt haben, sorgen wir dafür, dass unsere Ausbildungen jederzeit den
Anforderungen der Berufswelt entsprechen. Dass uns das gelingt, beweist das
Wachstum. Und dies allen Unkenrufen zum Trotz. Die KV-Lehre als Sprungbrett für
vielseitige Karrieren in verschiedensten Berufswelten ist gefragter denn je»,
sagt Christian Wölfle, Rektor Wirtschaftsschule KV Zürich.

Hinweis an die Redaktionen
Für weitere Auskünfte steht Ihnen gerne zur Verfügung:
Bettina Staub, Public Relations KV Zürich
Tel. 044 444 66 38; E-Mail: bstaub@kvz-schule.ch
www.kvz-schule.ch

Home Podcast Blog