Air France begrüsst ihren ersten Airbus A350

pressetext.com

Air France begrüsst ihren ersten Airbus A350

Am 27. September 2019 erhielt Air France ihren ersten Airbus A350 im
Airbus-Auslieferungs­zentrum von Toulouse, Frankreich. Dieses
umweltfreundlichere Flugzeug der neuesten Generation bietet 324 Sitze, davon 34
in der Business-, 24 in der Premium Economy- und 266 in der Economy-Klasse. Bis
2025 will die Fluggesellschaft insgesamt 28 Airbus A350-900 in ihre Flotte
aufnehmen.

Der Airbus A350 von Air France wird nächsten Montag, 7. Oktober 2019 seinen
ersten kommerziellen Flug absolvieren. Danach wird der Einsatz schrittweise
erhöht und bis 2020 soll er sechs Destinationen anfliegen.

Anne Rigail, CEO von Air France, hält fest: «Die Ankunft eines neuen Flugzeugs
ist immer ein einzigartiger, emotionaler Moment für eine Airline. Wir sind sehr
stolz, den Airbus A350 in den Reihen von Air France begrüssen zu dürfen. Es ist
eines der umweltfreund­lichsten, wirtschaftlichsten und leistungsfähigsten
Langstreckenflugzeuge der Welt. Ab dem 7. Oktober kommen unsere Kunden in den
Genuss von höchstem Komfort und Service an Bord der neuen Kabinen. Die Ankunft
des ersten A350 markiert einen weiteren Schritt in der Flottenmodernisierung von
Air France. In fünf Jahren wird sich mehr als die Hälfte unserer Flotte aus
Flugzeugen der neuen Generation zusammensetzen».

Pluspunkt bei der Reduktion des ökologischen Fussabdrucks

Air France engagiert sich seit vielen Jahren für die Verringerung ihres
ökologischen Fussabdrucks mittels konkreter Massnahmen wie Gewichtsreduktion an
Bord, Verringerung und Recycling von Abfällen, Förderung des ökologischen
Luftverkehrs, Lärmreduktion, Begrenzung und Kompensation der CO2-Emissionen und
Vermeidung von Einweg-Plastik.

Der wichtigste Hebel zur Reduktion der Umweltbelastung bleibt jedoch die
Flotten­modernisierung. Dafür ist der neue A350 das beste Beispiel: Dieses
Flugzeug verbraucht 25 Prozent weniger Treibstoff (2,5 Liter pro Passagier/100
Kilometer), dies dank der Verwendung von Materialien, die bis zu 67 Prozent
leichter sind (53% Verbundwerkstoffe und 14% Titan). Auch der Geräuschpegel wird
um 40% reduziert.

Air France hat sich entschieden, für den Überführungsflug des Airbus A350
zwischen Toulouse und Paris-Charles de Gaulle teilweise Biotreibstoff zu
verwenden. Diese Initiative unterstreicht die Bedeutung von Biokraftstoff für
die Luftfahrt, zu deren Weiterentwicklung Air France aktiv beitragen will.

«Toulouse» – der erste Airbus A350 von Air France

Für den besonderen Anlass kehrt Air France zu ihrer Tradition zurück, ihren
Flugzeugen einen Namen zu geben. In Absprache mit den Mitarbeitenden hat die
Fluggesellschaft beschlossen, französische Städte zu feiern. So wurde der erste
Airbus A350 von Anne-Marie Couderc, Vorsitzende von Air France-KLM und Air
France sowie Patin des Flugzeugs, nun auf den Namen «Toulouse» getauft. Toulouse
gilt als Hauptstadt der Luftfahrt schlechthin, aber sie ist auch die
Geburtsstätte dieses neuen Flugzeugs. Darüber hinaus bedient Air France Toulouse
seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1933.

Eine neue Definition von Komfort

An Bord des Airbus A350 von Air France profitieren die Fluggäste von einer
geräumigeren Kabine in der Business-, Premium Economy- und Economy-Klasse, von
30 Prozent grösseren Fenstern, von einem verbesserten Luftdrucksystem, das durch
regelmässig erneuerte Kabinenluft für ein besseres Kabinenklima sorgt, sowie von
einem Beleuchtungssystem, das sich an die verschiedenen Flugphasen anpasst. Die
Airbus A350-Kabine ist zudem eine der leisesten unter den neuesten
Grossraumflugzeugen.

In der Business Class lässt sich der Sitz in ein Flachbett von fast zwei Metern
Länge verwandeln. Der neue 18,5-Zoll-HD-Touchscreen bietet Zugang zu mehr als
1400 Stunden Unterhaltung, darunter Filme, Musik, Podcasts und vieles mehr. Die
neue Kabinenkonfiguration mit einer versenkbaren Trennwand lässt Reisenden die
Wahl zwischen gemeinsamem Raum und höchster Privatsphäre.

In Premium Economy ist der brandneue «Recliner»-Sitz 48 Zentimeter breit und
lässt eine Neigung von bis 124 Grad zu. Die Kunden profitieren von 96
Zentimetern Abstand zwischen den Reihen und damit mehr Beinfreiheit. Zudem steht
ein 13,3-Zoll-HD-Touchscreen bereit. Für entspannende Momente stehen den
Fluggästen ein Kissen und eine Bettdecke zur Verfügung.

In der Economy Class ist der neue Sitz auch deutlich komfortabler: Er ist aus
einer ergonomischen Schaumstruktur geformt und erlaubt einen Neigungswinkel von
118 Grad sowie Beinfreiheit von 79 Zentimetern. Der 11,6-Zoll-HD-Touchscreen
bietet Zugang zu mehr als 1400 Stunden Unterhaltung.

Wi-Fi an Bord

Im Airbus A350 können sich Fluggäste mit Air France CONNECT, dem Wi-Fi-Angebot
an Bord, verbinden. Es stehen drei Varianten zur Verfügung: ein kostenloser
«Message»-Zugang für das Versenden und Empfangen von Nachrichten während des
Fluges, ein «Surf»-Zugang für 3 bis 18 Euro (6000 Meilen) zum Surfen im Internet
sowie Senden und Empfangen von E-Mails, und ein «Stream»-Pass für 30 Euro
(10’000 Meilen) für Highspeed-Internet, Streaming und Downloads –
einschliesslich des «Message»- und «Surf»-Passes.

Die Airbus A350-Destinationen

Der Airbus A350 von Air France wird ab dem 7. Oktober ab Paris-Charles de Gaulle
schrittweise sechs Destinationen* auf vier Kontinenten anfliegen:

– Abidjan (Elfenbeinküste): ab 7. Oktober bis 8. Dezember 2019, dann ab 10.
Februar 2020 für die Sommersaison 2020
– Bamako (Mali): ab 7. Oktober bis 8. Dezember 2019, dann ab 10. Februar 2020
für die Sommersaison 2020
– Toronto (Kanada): ab 27. Oktober 2019
– Kairo (Ägypten): ab 9. Dezember 2019
– Seoul (Südkorea): ab 9. Dezember 2019
– Bangkok (Thailand): Sommersaison 2020

*gemäss Planung vom 16. September 2019

Air France-KLM Medienkontakt:
c/o Panta Rhei PR AG
Reto Wilhelm / Nina Rafaniello
airfrance-klm@pantarhei.ch
+41 (0)44 365 20 20
www.airfranceklm.com
Twitter: @AirFranceKLM

Home Podcast Blog