Das neue Institut für Unternehmenskreativität an der EHL

pressetext.com

Das neue Institut für Unternehmenskreativität der EHL

Die Ecole hôtelière de Lausanne lanciert das Institute of Business Creativity.
Dieses beherbergt auch das METRO Hospitality Lab für die Entwicklung neuartiger
Trainingslösungen im Gastgewerbe.

Das im Juni 2018 gegründete Institute of Business Creativity hat zum Ziel,
Brücken zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zu schlagen und relevante,
praxisorientierte Forschung zu betreiben sowie wirksame Lösungen zu entwickeln.

Unter der Leitung der Professoren Marc Stierand (Institutsleiter) und Ian Millar
(Institutsmanager) wird diese neue Struktur dazu beitragen, das Ziel der EHL zu
erreichen, innovative Bildungsmodelle anzubieten und das Wachstum im Gastgewerbe
voranzutreiben.

«Ich freue mich sehr, die Möglichkeit zu haben, die Forschungserkenntnisse, die
ich in den letzten Jahren zum Thema Kreativität gewonnen habe, anzuwenden. Das
Institut wird es uns ermöglichen, das einzigartige Branchenwissen unserer
wichtigsten Partner zu nutzen. Unser gemeinsames Verständnis von
Hospitality-Technologie, Kreativität und Teammanagement wird es uns ermöglichen,
neue Ideen pragmatisch und konstruktiv zu erforschen», sagt Marc Stierand.

Das Institut bietet ein breites Spektrum an Dienstleistungen an, darunter
spezielle Forschungslabore in Zusammenarbeit mit internationalen Unternehmen aus
dem Gastgewerbe und weiteren Branchen, massgeschneiderte Executive Workshops
sowie Fallstudien zur Förderung von Geschäftsentwicklungen und Innovationen. Das
Institut bietet zudem ein Umfeld, in dem gemeinsam mit der EHL-Community neue
Konzepte entwickelt und erprobt werden können.

Namhafte Experten aus der Hospitality-Industrie sowie führender akademischer
Einrichtungen aus der ganzen Welt haben sich dem Institut angeschlossen, um ihre
Expertise einzubringen und an Forschungsprojekten mitzuwirken.

Das Institute of Business Creativity umfasst mehrere Forschungslabore, die von
internationalen Unternehmen gesponsert sind. Sie alle profitieren von der
preisgekrönten Forschung und der Fakultät der EHL. Dies kommt der Entwicklung
innovativer, hochmoderner Lösungen zugute, die zur Transformation der Branche
beitragen.

Das METRO Hospitality Lab wurde von der METRO AG gesponsert und von den beiden
Mitbegründern der Hospitality Digital GmbH (einer Metro-Gesellschaft) Kay
Schwabedal (CEO) und Frédéric Schumacher (Director Innovations), initiiert. Es
ist das erste Forschungsprojekt am Institut für Unternehmensgründung. Das Labor
wird sich auf die HoReCa-Industrie (Hotels, Restaurants, Catering) konzentrieren
und sich der Erforschung sowie dem Design neuer HoReCa-Lösungen für Aus- und
Weiterbildung widmen.

«Dies ist ein neuer und faszinierender Schritt in der wachsenden Beziehung
zwischen der EHL und METRO. Wir sind alle sehr begeistert, unsere jeweiligen
Stärken einzubringen und auf ein gemeinsames Ziel hinzuarbeiten», sagt Ian
Millar über die neue Zusammenarbeit.

Die Forschung wird sich auf die Zusammenhänge zwischen der Digitalisierung der
betrieblichen Ausbildung und den menschlichen Interaktionen konzentrieren. Um
festzustellen, wie und wo menschliche Interaktion, etwa bei Mentor-Coachings
oder Experten-Trainings, am effektivsten mit technologischen Lösungen kombiniert
werden kann, wird der Meister-Lehrling-Ansatz genau untersucht.

«Unser Ziel ist es, einen wesentlichen Beitrag zur Digitalisierung der
HoReCa-Industrie zu leisten. Wir sind überzeugt, dass sich auf diese Weise
gerade für kleine und mittlere Unternehmen erhebliche Chancen eröffnen, noch
erfolgreicher zu werden», sagt Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der METRO AG.
«Die EHL und METRO teilen beide die gleiche Leidenschaft. Durch unsere
Zusammenarbeit kombinieren wir unser Branchen- und Technologiewissen, um die
digitale Transformation unserer HoReCa-Kunden gemeinsam zu unterstützen. Ich bin
überzeugt, dass unsere Kunden in Zukunft noch mehr von unserer strategischen
Allianz profitieren werden.»

METROs Ziel ist es, ihre Kunden – kleine und mittlere Unternehmen aus dem
Gastgewerbe und dem Lebensmitteleinzelhandel – dabei zu unterstützen, ihre
Vorhaben erfolgreich umzusetzen. Basierend auf früheren Studien der EHL steht
dieser Erfolg in engem Zusammenhang mit verbesserten Trainingsmethoden. Die
Forschung des METRO Hospitality Labs wird sich zunächst auf Deutschland
konzentrieren und in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Hotel- und
Gaststättenverband DEHOGA Empfehlungen zur Verbesserung der Branchenausbildung
geben. Die Ergebnisse der Forschung werden 2019 vorgestellt, so dass alle
Branchenexperten von den gewonnenen Erkenntnissen profitieren können.

Über die EHL Group

Die EHL Group in Lausanne umfasst ein Portfolio von spezialisierten
Unternehmensein-heiten, die sich im Bereich Hospitality Management und in der
weltweiten Innovation der Ausbildungsbranche für diesen Sektor engagieren:

Die Ecole hôtelière de Lausanne (EHL) (https://www.ehl.edu/en)

Die EHL ist seit ihrer Gründung im Jahr 1893 das Sinnbild für schweizerische
Gastfreundschaft. In ihrer auch heute noch wegweisenden Ausbildung für die
Hotellerie und den Hospitality-Sektor leistet sie Pionierarbeit. Das Ergebnis
ist eine einzigartige globale Gemeinschaft mit 25’000
Hospitality-Führungskräften, die alle die traditionellen Werte der EHL
vertreten. Als führende Universität bietet die EHL Studiengänge
(http://www.ehl.edu/en/study) für begeisterte, talentierte und ambitionierte
Studierende aus 119 Ländern. Im Rahmen ihrer Bachelor-, Master- und
Zertifikatsprogramme eröffnet die EHL den Studierenden in den verschiedenen
Phasen ihrer Laufbahn vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten – auf dem Campus in
Lausanne ebenso wie online.

Swiss School of Tourism and Hospitality (SSTH) (http://www.ssth.ch/)

Seit 50 Jahren gehört die SSTH zu den führenden Hotelfachschulen in der Aus- und
Weiterbildung von Fach- und Führungskräften für die Hotellerie und Gastronomie.
Jugendlichen und jungen Berufsleuten bietet die Hotelfachschule in Passugg ein
breites Spektrum: von der beruflichen Grundbildung über die Höhere Berufsbildung
(Dipl. Hôtelière-Restauratrice / Hôtelier-Restaurateur HF) bis hin zum
akademischen Bachelor of Science (delivered by Ecole hôtelière de Lausanne). Das
Schulhotel in Passugg bietet sowohl Schweizerinnen und Schweizern als auch
Studierenden aus über 20 Ländern ein einmaliges Campus-Ambiente.

Lausanne Hospitality Consulting (LHC) (http://www.lhcconsulting.com/)

Die LHC ist ein Beratungsunternehmen im Bereich Hospitality, das für
erstklassige Expertise, Management-Support, Personalentwicklung, Training von
Executives, Schulentwicklung und Praxis- und Berufsbildung bürgt.

Kontakt

EHL Group

Medienstelle Deutschschweiz

Dr. Reto Wilhelm

c/o Panta Rhei PR

Weinbergstr. 164, 8006 ZürichTel. +41 44 365 20 20; r.wilhelm@pantarhei.ch

EHL Group
Medienstelle Deutschschweiz
Dr. Reto Wilhelm
c/o Panta Rhei PR
Weinbergstr. 164, 8006 Zürich
Tel. +41 44 365 20 20; r.wilhelm@pantarhei.ch

Home Podcast Blog