Kaufmännischer Verband Zürich mit neuer Geschäftsführerin

pressetext.com

Der Vorstand des Kaufmännischen Verbandes Zürich hat Amalia Zurkirchen zur neuen
Geschäftsführerin gewählt. Sie tritt ihr Amt Anfang Mai an und folgt damit auf
Rolf Butz, der Ende Mai in Pension geht. Zuletzt war Amalia Zurkirchen als
Leiterin der Abteilung Bildung und Mitglied der Geschäftsleitung beim
Kaufmännischen Verband Schweiz tätig. Zudem wirkt sie als Verwaltungsrätin der
KV Bildungsgruppe sowie seit 2017 als Mitglied im Rat des Eidgenössischen
Hochschulinstituts für Berufsbildung (EHB).

Mit der Wahl von Amalia Zurkirchen zur neuen Geschäftsführerin sichert der
Kaufmännische Verband Zürich die Nachfolge von Rolf Butz, der Ende Mai nach
zehnjährigem Wirken pensionsbedingt von seinem Amt zurücktritt. «In der Person
von Amalia Zurkirchen hat der Vorstand eine sehr qualifizierte Geschäftsführerin
gefunden, die den gut aufgestellten Kaufmännischen Verband Zürich erfolgreich in
die Zukunft führen wird», zeigt sich Andrea Kuhn-Senn, Präsidentin des
Kaufmännischen Verbandes Zürich überzeugt.

Berufsbildungsexpertin mit Führungserfahrung

Amalia Zurkirchen startete ihre Laufbahn mit einer Lehre im Gesundheitsbereich
und bildete sich später zur Erwachsenenbildnerin HF weiter. Sie besitzt einen
MAS in Professional and Adult Education und verfügt über langjährige
Führungserfahrung als Abteilungsleiterin, Geschäftsleitungsmitglied und
stellvertretende Geschäftsführerin im Bildungsbereich. Vor ihrem Wechsel zum
Kaufmännischen Verband Zürich war Amalia Zurkirchen Leiterin der Abteilung
Bildung und Mitglied der Geschäftsleitung beim Kaufmännischen Verband Schweiz
(2015 bis 2018). Zudem engagiert sie sich als Verwaltungsrätin der KV
Bildungsgruppe AG und ist seit 2017 Mitglied im EHB-Rat. Amalia Zurkirchen ist
50 Jahre alt, verheiratet und Mutter zweier erwachsener Söhne.

Kontakt für Medienanfragen
Andrea Kuhn-Senn, Präsidentin Kaufmännischer Verband Zürich
Andrea.Kuhn@kfmv-zuerich.ch

Home Podcast Blog