Medieninformation: KLM blickt auf die Technologie- und Reisetrends 2020

pressetext.com

KLM blickt auf die Technologie- und Reisetrends 2020

Die Art und Weise, wie Reisende suchen, buchen und reisen, verändert sich. Wie
werden Technologie und Passagiere den Verkehr im Jahr 2020 beeinflussen? KLM
Royal Dutch Airlines blickt auf die Zukunft des Reisens: von der Buchung mit
Hilfe von Sprachtechnologie über nachhaltige Alternativen wie Schienenverkehr
bis hin zur Gesichtserkennungstechnologie beim Thema Sicherheit. Für die
Prognose haben sie eine Umfrage mit 400 Probanden in Auftrag gegeben.

Generation Z und Millennials entscheiden sich für die «Destination Instagram»*

Die Umfrage zeigt, dass die Hälfte der Befragten aus der Generation Z und der
Millennials bei der Buchung überlegen, wie «instagrammable» ihr Ziel sein wird:
Wie viele Likes werden daraus generiert? Die Garantie für schöne Urlaubsfotos
ist für 25,8 Prozent dieser Gruppe Voraussetzung. Die Fotos müssen authentisch
sein und von ihnen persönlich aufgenommen werden.

Reisende nutzen zunehmend die Sprachtechnologie zur Navigation

Viele Menschen verbringen Stunden damit, Suchmaschinen zu konsultieren und
Websites nach ihrem idealen Reiseziel zu durchsuchen. Immer mehr Reisende finden
ihr ideales Ziel und passende Flugtickets mit Hilfe von Sprachassistenten,
sogenannten Smart Speakers. Auch der Buchungsservice von KLM, der oft mit Hilfe
von Google Assistant konsultiert wird, zieht jeden Monat 10 Prozent mehr Nutzer
an.

Reiseinspiration in sozialen Medien kommt von Freunden und Familie*

Instagram ist eine der wichtigsten Quellen für Reiseinspirationen und wird
voraussichtlich noch an Bedeutung gewinnen. Reisende schauen sich hauptsächlich
Beiträge von Freunden und Familie an (65,3%) oder klicken auf Hashtags, um sich
von Unbekannten inspirieren zu lassen (45,9%). Die Rolle von Influencern und
Prominenten als Quelle für Urlaubsinspiration nimmt hingegen immer mehr ab
(14,5%). Ausserdem trauen mehr als 50 Prozent der Reisenden Ferienfotos von
Influencern nicht.

Die Kombination von Flug- und Zugreisen wird immer beliebter

Nachhaltigkeit ist wichtig und wird von den Reisenden bei der Buchung
berücksichtigt. Deshalb arbeiten Reiseveranstalter vermehrt zusammen, um als
Alternative zum Fliegen für kürzere Strecken Bahnbilletts anbieten zu können.
Auch KLM wird ihre Website erweitern und Reiseplanung von kürzeren Strecken per
Zug anbieten. Die Kombination von Flug- und Bahnreisen soll einfach plan- und
buchbar werden.

Kompensation von CO2-Emissionen

Immer mehr Passagiere kompensieren ihren Anteil an den CO2-Emissionen. Eine von
KLM in Auftrag gegebene Umfrage* ergab, dass 38,8 Prozent der Reisenden
vorhaben, die CO2-Emissionen im nächsten Jahr zu kompensieren. Um dies für die
Fahrgäste einfacher und schneller zu machen, führt KLM 2020 ein neues mobiles
Schnellzahlungssystem ein.

Das Gesicht ist der Pass

Dank Gesichtserkennungstechnologie wird die Wartezeit am Flughafen verkürzt.
Anfang dieses Jahres führte KLM Tests durch, bei denen Passagiere bei
Sicherheitskontrollen, beim Eintritt in Lounges und beim Boarding anstatt ihrer
Pässe ein Selfie in der KLM-App auf ihren Handys vorweisen konnten. Die KLM-App
zeigt, auf welchen Flughäfen diese Technologie eingesetzt werden kann. Immer
mehr Passagiere werden im Jahr 2020 mit dieser Technologie konfrontiert, wenn
neue Tests beginnen. Natürlich liegt es an den Fluggästen zu entscheiden, ob sie
diese digitale Innovation ausprobieren wollen oder nicht.

KI zur Verkürzung der Wartezeiten in unvorhergesehenen Fällen

Durch Gewitter oder andere nicht vorhersehbare Umstände kann es zu
Flugverspätungen kommen. Künstliche Intelligenz (KI) trägt dazu bei, die
Unannehmlichkeiten für die Passagiere zu verringern: Sie berechnet innert
kürzester Zeit, wie die verfügbaren Besatzungen und Flugzeuge unter den
gegebenen Umständen am besten eingesetzt werden können. Dies wird die
Flugpünktlichkeit im Jahr 2020 weiter verbessern.

Noch mehr Luxus und Entspannung am Flughafen

Zahlreiche Innovationen werden den Aufenthalt auf dem Flughafen noch angenehmer
gestalten. Für Transferreisende stehen in der neuen KLM Crown Lounge für
Nicht-Schengen-Gebiete am Flughafen Amsterdam Schiphol Schlafkapseln bereit.
Kulinarisch können sich Transferreisende mit einem luxuriösen Abendessen im
Restaurant Blue verwöhnen lassen, für die genussvollen Menüs ist der
Michelin-Sternkoch Joris Bijdendijk zuständig.

Mobiltelefon aus – oder zu Hause*

Reisende ziehen es zunehmend vor, ihr Handy im Urlaub nicht oder zumindest
weniger zu benutzen. Auf der anderen Seite können sie nicht komplett ohne
Telefon sein. Rund 50 Prozent der Fluggäste würden es vorziehen, ihr Telefon im
Urlaub so wenig wie möglich zu benutzen, geben aber auch an, dass dies nicht
immer möglich ist. Fast ein Drittel der Passagiere möchte gerne ganz ohne
Telefon reisen, befürchtet aber, dass sie dies unmöglich geht.

* Umfrage (n = 400) durchgeführt von Factsnapp, im Auftrag von KLM

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Infografiken im Anhang.

Medienkontakt Air France-KLM:
c/o Panta Rhei PR AG
Reto Wilhelm / Nina Rafaniello
Weinbergstrasse 81
CH-8006 Zürich
+41 (0)44 365 20 20
airfrance-klm@pantarhei.ch

Weiteres Material: https://www.presseportal.ch/de/pm/100018582/100838687
OTS: Panta Rhei PR AG

Home Podcast Blog