Medieninformation: KLM, Thalys und NS Dutch Railways ersetzen Flüge zwischen Brüssel und Amsterdam Schiphol

pressetext.com

KLM, Thalys und NS Dutch Railways spannen zusammen und ersetzen Flüge zwischen
Brüssel und Amsterdam Schiphol

Per 29. März 2020 ersetzt KLM Royal Dutch Airlines einen ihrer täglichen Flüge
zwischen dem Brüsseler und dem Amsterdamer Flughafen Schiphol mit
Sitzplatzkapazitäten an Bord des Hochgeschwindigkeitszuges «Thalys». In den
letzten Monaten haben KLM, Thalys und NS Dutch Railways einen langfristigen Plan
entwickelt, um die Zahl der Flüge zwischen Brüssel und Schiphol zu reduzieren –
dies unter der Prämisse, dass das Zugprodukt mit jener des Flugangebots für die
Kunden übereinstimmt.

KLM hat sich mehrfach dafür ausgesprochen, Kurzstreckenflüge durch
Schienenverkehr zu ersetzen, solange die Züge in punkto Geschwindigkeit,
Zuverlässigkeit und Komfort dem Flugverkehr vollumfänglich entsprechen. Die
Entscheidung, die Flugfrequenz auf der Strecke Brüssel-Schiphol von fünf auf
vier Flüge pro Tag zu reduzieren – kombiniert mit dem verbesserten
«Air&Rail»-Produkt an Bord des Hochgeschwindigkeitszugs Thalys – ist ein erster
Schritt. KLM beabsichtigt, die Zahl der Flüge zwischen Brüssel und Schiphol
schrittweise zu reduzieren. Die Strecke Brüssel-Schiphol wird primär von
Passagieren genutzt, die in Amsterdam Schiphol Anschlussflüge zu
interkontinentalen Reisezielen buchen.

«Der intermodale Verkehr von Zügen und Flugzeugen bleibt ein komplexes und
anspruchsvolles Geschäft. Geschwindigkeit ist entscheidend, nicht nur für den
Zug selbst, sondern auch für den Transferprozess am Flughafen. Wir streben in
beiden Bereichen maximale Fortschritte an. Die Reduktion unserer Verbindungen
von fünf auf vier Flüge pro Tag ist eine gute Möglichkeit, mehr Erfahrung mit
«Air&Rail»-Dienstleistungen zu sammeln», sagt Pieter Elbers, KLM Präsident &
CEO.

Initiative «Fly Responsibly» und Slotbeschränkungen

Dieser Schritt ist Teil des Engagements von KLM für «Fly Responsibly». Diese
Initiative von KLM zielt darauf ab, eine nachhaltige Zukunft für den Luftverkehr
zu schaffen. Zugleich widerspiegelt das Vorgehen auch das Engagement von KLM für
den Sektorplan «Smart and Sustainable. Darüber hinaus sieht sich KLM in Schiphol
mit Slot-Beschränkungen konfrontiert. Durch den Ersatz von Kurzstreckenflügen
durch den Bahnverkehr können diese Slots für Langstreckenflüge genutzt werden.
Der Schienenverkehr garantiert den Zubringer nach Schiphol, während sich die
Netzqualität von KLM durch ein vielfältigeres Angebot an verfügbaren Zielen
verbessert.

Verbesserung des «Air&Rail»-Produkts

«Air&Rail» ist über KLM.com und Reisebüros zu buchen. Um eine reibungslosere
Kombination mit KLM-Flügen zu gewährleisten, bemühen sich Thalys, die
Niederländischen Eisenbahnen (NS), KLM und Schiphol um eine Verbesserung der
Gepäckabfertigung und anderer Dienstleistungen. Dafür wird ein spezieller
«Air&Rail»-Check-in-Schalter am Flughafen Amsterdam Schiphol eingerichtet.

«Fly Resonsibly»

«Fly Responsibly» steht für das Engagement von KLM für eine nachhaltige Zukunft
des Luftverkehrs. Sie umfasst alle aktuellen und zukünftigen Bemühungen von KLM,
die Nachhaltigkeit ihrer Aktivitäten zu verbessern. Echte Fortschritte können
nur erzielt werden, wenn die gesamte Branche zusammenarbeitet. Mit «Fly
Responsibly» motiviert KLM die Passagiere, sich für
CO2-Kompensationsdienstleistungen zu entscheiden, während Unternehmen eingeladen
sind, Geschäftsreisen über das KLM Corporate BioFuel-Programm zu kompensieren.

Weitere Informationen zu KLM und Nachhaltigkeit finden sich unter:
https://flyresponsibly.klm.com/nl_en#home

Medienkontakt Air France-KLM:
c/o Panta Rhei PR AG
Reto Wilhelm / Nina Rafaniello
Weinbergstrasse 164
CH-8006 Zürich
+41 (0)44 365 20 20
airfrance-klm@pantarhei.ch

Home Podcast Blog