Medieninformation: KLM und Neste machen Fortschritte bei nachhaltigem Flugzeugtreibstoff

pressetext.com

KLM und Neste machen Fortschritte bei nachhaltigem Flugzeugtreibstoff

KLM hat nachhaltigen Flugzeugtreibstoff für Flüge ab dem Amsterdamer Flughafen
Schiphol gekauft. Der nachhaltige Kraftstoff wird von Neste
(https://www.neste.com/en) aus Altspeiseöl hergestellt und reduziert die
CO2-Emissionen im Vergleich zu fossilem Kerosin um bis zu 80 Prozent. Dieser
Kauf ist ein Fortschritt, da der Treibstoff erstmals über die bestehende
Infrastruktur in Schiphol geliefert wird. Darüber hinaus tritt Neste dem KLM
Corporate BioFuel-Programm bei. Damit reduziert Neste die CO2-Emissionen der
eigenen Geschäftsreisen auf KLM-Flügen um 100 Prozent.

«Die Verwendung von nachhaltigem Flugzeugtreibstoff ist derzeit eine der
effektivsten Möglichkeiten, die CO2-Emissionen in der Luftfahrtindustrie zu
reduzieren. Vor allem dank der am KLM Corporate BioFuel-Programm beteiligten
Unternehmen konnten wir diesen Kauf für den niederländischen Markt tätigen und
damit der konsequenten Produktion nachhaltiger Flugkraftstoffe einen weiteren
Impuls geben», so Pieter Elbers, Präsident und CEO von KLM.

Peter Vanacker, Präsident und CEO von Neste, ergänzt: «Wir sind stolz darauf,
KLM dabei zu unterstützen, ihre ehrgeizigen Emissionsminderungsziele mit unserem
nachhaltigen Flugtreibstoff zu erreichen. Wir werden weiterhin zu einer
nachhaltigeren Zukunft beitragen, indem wir mit den Vorreitern der Luftfahrt
zusammenarbeiten und unseren Kunden wachsende Mengen an erneuerbarem
Flugtreibstoff anbieten. Ausserdem freut es mich, dass wir dem KLM Corporate
BioFuel-Programm beigetreten sind, wodurch wir in der Lage sind, unsere eigenen
CO2-Emissionen im Flugverkehr zu reduzieren.»

Eine nachhaltige Premiere am Amsterdamer Flughafen Schiphol

Der nachhaltige Flugkraftstoff (Sustainable Aviation Fuel SAF) wird mit fossilem
Treibstoff gemischt und ist gemäss der regulären Spezifikation für
Flugkraftstoffe (ASTM) zertifiziert: Er erfüllt dieselben Qualitäts- und
Sicherheitsanforderungen. Die Mischung wird an den Amsterdamer Flughafen
Schiphol geliefert und dort als Drop-in-Treibstoff unter Nutzung bestehender
Kraftstoffinfrastruktur, Rohrleitungen sowie Lager- und Hydrantensysteme
eingesetzt. Auf diese Weise trägt SAF dazu bei, die CO2-Emissionen von Flügen ab
Amsterdam durch die Reduktion des CO2-Fussabdrucks in der Lieferkette zu
verringern.

KLM bezieht nur SAF auf der Basis von Abfällen und Reststoffen, die den
CO2-Fussabdruck deutlich reduzieren und keine negativen Auswirkungen auf die
Lebensmittelproduktion oder die Umwelt haben. Die Nachhaltigkeit der Kette wird
mit der Zertifizierung durch das International Sustainability and Carbon
Certification Plus (ISCC+) und den Roundtable on Sustainable Biomaterials (RSB)
sichergestellt.

Dieses Volumen ergänzt die bestehende Lieferung aus Los Angeles, um den Zeitraum
bis zur Eröffnung der SAF-Produktionsstätte, die 2022 im niederländischen
Delfzijl errichtet werden soll, zu überbrücken. Die Anlage wird mit der
Unterstützung von KLM und anderen Industriepartnern entwickelt und soll KLM
jährlich 75’000 Tonnen nachhaltigen Flugzeugtreibstoff liefern.

Sofortige Emissionsreduzierung durch nachhaltigen Flugkraftstoff

Der SAF von Neste wird aus erneuerbaren Abfällen und Reststoffen hergestellt.
Über den gesamten Lebenszyklus – die Auswirkungen der Logistik miteingerechnet –
hat nachhaltiger Flugtreibstoff im Vergleich zu fossilem Flugtreibstoff eine bis
zu 80 Prozent geringere CO2-Bilanz. Er ist voll kompatibel mit der bestehenden
Triebwerkstechnologie und der Kraftstoffverteilungsinfrastruktur, wenn er mit
fossilem Treibstoff gemischt wird. In den USA und Europa liegt die jährliche
Kapazität des Unternehmens für erneuerbare Kerosin-Kraftstoffe derzeit bei
100’000 Tonnen. Mit dem weiteren Ausbau der Produktion wird Neste bis 2022
weltweit über 1 Million Tonnen regenerativen Flugkraftstoff produzieren können.

Einzigartige Zusammenarbeit

Neste tritt dem KLM Corporate BioFuel-Programm bei. Dieses Programm ermöglicht
es Unternehmen und Organisationen sicherzustellen, dass nachhaltiger
Flugkraftstoff für den gesamten oder einen Teil ihres Flugverkehrs verwendet
wird. Die Teilnehmer zahlen einen Zuschlag, der den Preisunterschied zwischen
nachhaltigem Flugkraftstoff und normalem Kerosin abdeckt. Damit tragen sie aktiv
dazu bei, den Luftverkehr nachhaltiger zu gestalten. Im Jahr 2019 wird das KLM
Corporate BioFuel-Programm von ABN AMRO, Accenture, Arcadis BV, Arcadis NV,
Amsterdam Municipality, Loyens & Loeff, Air Traffic Control the Netherlands
(LVNL), Microsoft, dem Ministerium für Infrastruktur und Umwelt, Neste, dem
Royal Netherlands Aerospace Centre (NLR), PGGM, Schiphol Group, SHV Energy,
Södra und TU Delft unterstützt.

Verantwortungsbewusst fliegen

«Fly Responsibly» verkörpert das Engagement von KLM für eine nachhaltige Zukunft
des Luftverkehrs. Sie umfasst alle aktuellen und zukünftigen Bemühungen von KLM,
die Nachhaltigkeit ihrer Aktivitäten zu verbessern. Nur wenn die gesamte Branche
zusammenarbeitet, können echte Fortschritte erzielt werden. Mit «Fly
Responsibly» lädt KLM die Verbraucher ein, sich für den CO2-Kompensationsdienst
CO2ZERO zu entscheiden, während Unternehmen über das KLM Corporate
BioFuel-Programm aufgefordert werden, den CO2-Fussabdruck ihrer Geschäftsreisen
zu reduzieren. Unter flyresponsibly.klm.com (flyresponsibly.klm.com) gibt es
nähere Informationen über die Initiativen von KLM, den Luftverkehr nachhaltiger
zu gestalten.

Medienkontakt Air France-KLM:
c/o Panta Rhei PR AG
Reto Wilhelm / Nina Rafaniello
Weinbergstrasse 164
CH-8006 Zürich
+41 (0)44 365 20 20
airfrance-klm@pantarhei.ch

Weiteres Material: https://www.presseportal.ch/de/pm/100018582/100838296
OTS: Panta Rhei PR AG

Home Podcast Blog