Medienmitteilung: Klassiker erlebt Revival – Facelift für den ehemaligen Goldbunker

pressetext.com

Klassiker erlebt Revival: Facelift für den ehemaligen Goldbunker

Moitié-Moitié in unverwechselbarem Ambiente und eine «White Party» zum Abtanzen.
Gleich zweifach bringt das Gstaad Palace heuer das Gemüt seiner Wintergäste zum
Schmelzen: Während im wohl eigentümlichsten Fonduestübli der Schweiz, der
«Fromagerie» im ehemaligen Goldbunker, der Tag auf den Brettern mit urchigen
Schweizer Spezialitäten fortan im neuen Look endet, zelebrieren das Restaurant
«Gildo’s» sowie der hauseigene Nachtclub GreenGo griechische Lebensfreude.

Sie war eine Revolution – und eine trendy Beiz, als hierzulande noch niemand an
Erlebnisgastronomie dachte. Ernst Andrea Scherz, findiger und weitgereister
Besitzer des Gstaad Palace – heute Seniorchef im Unruhestand -, wandelte 1975/76
den Bunker, in dem einst während des Zweiten Weltkriegs Geld und Gold in
Sicherheit gebracht worden waren, in einen witzig-fröhlichen Genusstreffpunkt
namens «La Fromagerie». Ausschliesslich für das Gold des Saanenlands reserviert
war das originelle Fonduestübli: für den göttlichen Alpkäse nämlich, bewusst
charmant-nonchalant serviert, mit gemütlichen Stabellen, Holztischen und
rot-weiss gehäuselten Tischdecken ausstaffiert und mit wild zusammengewürfeltem
Geschirr und Besteck bestückt. Dazu gab’s feinen Chasselas und andere heimische
Tropfen.

Und bis zum heutigen Jahr und Tag ist in den kalten Monaten die «Fromagerie» das
Epizentrum und meist frequentierte Restaurant im Palace geblieben. Gäste aller
Länder und jeden Ranges schätzen die einfach-schmackhaften Klassiker wie Fondue,
Raclette oder Käseschnitte. Zur Wintersaison 2018/19 nun erstrahlt das Bijou in
neuem Licht und Kleid: Interior-Designerin Marina Nickels hat für das Kultlokal
des Genusses am Oberbort in Gstaad antike Möbelstücke und Leuchten sowie alpine
Trouvaillen ausgesucht. Auf dass die «Fromagerie» ihren Kultstatus auch in den
nächsten 40 und mehr Jahren behalten möge …

«White Party» im Märchenschloss

A propos Kult: Mindestens so ausgeklügelt wie das «Fromagerie»-Konzept war und
ist bis dato der Auftritt der wohl ursprünglichsten Disco der Schweiz. Das
GreenGo, stolze 47 Jahre jung und 1971 eröffnet, wird zum Ort des Geschehens –
nicht nur für die Jeunesse dorée, die hier jede Wintersaison Nacht für Nacht bis
in die frühen Morgenstunden unter der Discokugel und im Glamour-Schimmer der
Original-Designer-Leuchten von Teo Jakob feiert. Zum grossen Finale der
«Griechischen Wochen», die vom 27. Februar bis 9. März 2019 im weissen
Märchenschloss in Gstaad angesagt sind, steigt die «White Party». Draussen
tanzen die weissen Flocken, drinnen schwitzen die Nachtvögel. Und in «Gildo’s»
Restaurant heisst es für einmal «kalispera» statt «buona sera»: Chefkoch Yannis
Baxevanis und sein Team vom 5-Stern-Resort Elounda Beach & Villas auf Kreta
gastieren in der Palaceküche. Der Meister der griechischen Küche verwöhnt die
Gäste mit feinsten kretischen Köstlichkeiten. Mit seiner kreativen griechischen
Küche erobert der Stargast – er trägt auch einen Michelin-Stern – die Herzen von
Geniessern von New York bis Canberra, von Athen bis Gstaad, im Flug.

Der Duft der weiten Welt: im erweiterten Humidor mit Fernsicht

Was für die einen der Infinity Pool ist, ist für das Gstaad Palace das Fumoir
der Lobby Bar mit dem unlimitierten Fernblick. Und fortan sind die Aussichten im
Palace-Fumoir noch schöner – nicht nur für die Raucherinnen und Raucher, weil
sie von dort aus wohl den besten Blick aufs Saanenland geniessen. Im gläsernen
Eckzimmer haben auch die wertvollen Zigarren noch mehr Platz erhalten – in einem
neu eingebauten Humidor-Schrank nämlich, wo fortan das wertvolle Gut wie eine
feine Cohiba Maduro 5, eine intensive Hoyo de Monterrey oder die aromatische
Davidoff Special «R» nach den Regeln der Kunst gelagert wird. Und nicht nur
dies: Die Auswahl für Afficionados der edlen Tabakerzeugnisse ist zudem deutlich
angewachsen.

Über das Gstaad Palace

Das erstklassige Fünf-Sterne-Superior-Hotel Gstaad Palace, das im Dezember 1913
erstmals seine Türen öffnete, befindet sich seit drei Generationen im Besitz der
Familie Scherz und gehört damit zu den letzten familiengeführten Häusern
Europas, wo Persönlichkeiten eine Gastgeberkultur erster Klasse leben. Die 90
Zimmer und Suiten des Saisonhotels mit aussergewöhnlichem Panorama auf das
Berner Oberland vereinen gekonnt zeitgenössischen Glamour mit alpiner
Behaglichkeit. In fünf Restaurants kredenzt das Wahrzeichen Gstaads
schweizerische, italienische und internationale Spezialitäten sowie eine mit 15
Gault-Millau-Punkten ausgezeichnete Gourmetküche. Der hoteleigene Nachtclub
GreenGo ist bekannt für legendäre Partys und sein illustres Publikum. Im Palace
Spa werden auf 1800 Quadratmetern die Sinne der Gäste verwöhnt. Im Sommer stehen
ein Olympisches Aussen­schwimmbad und vier Tennisplätze zur Verfügung. Mit der
Walig Hütte, einer Alp aus dem Jahre 1783 auf 1700 Metern über Meer, verfügt das
Gstaad Palace über ein einzigartiges Refugium, wo Gäste den wahren Luxus des
Saanenlands, die Ruhe, Beschaulichkeit und Authentizität, hautnah erleben
können. Familie Scherz begrüsst ihre Gäste im Winter vom 21. Dezember 2018 bis
10. März 2019.

Medienkontakt Gstaad Palace:
Anja Ullmann
Tel: +41 (0)33 748 54 01
E-Mail: pr@palace.ch

Home Podcast Blog