Neue Geschichte(n) in der Personenunterführung

pressetext.com

Bahnhof Glarus

Seit Ende Oktober 2017 haben in der Personenunterführung ein Bergpanorama und anfangs eine eislaufende Familie sowie ab Januar 2018 Skitourengänger die Benutzer der Personenunterführung am Bahnhof Glarus begrüsst. Nun schreibt und zeigt Glarus dort auch Geschichte.

Auf einer Länge von gut zehn Metern illustriert das neue Sujet an der südwestlichen Wand der Personenunterführung historische Glarner Ereignisse. Unter dem Titel «Unser Erbe, unsere Erinnerungen, unsere Geschichte» sind die Textilindustrie, das UNESCO Weltnaturerbe Sardona mit Aeugsten, der Stadtbrand, die Landsgemeinde und der Anna-Göld-Prozess stilvoll auf Acrylglas inszeniert. Auf der kleineren Fläche beim Aufgang Richtung Stadt heisst es «Geschichte erleben» mit dem Anna Göldi-Museum im Hänggiturm Ennenda.

Turnusgemäss erfolgt an der Wand beim Aufgang zur Stadt alle zwei Monate ein Sujetwechsel. Welches Sujet ab Juni diese Fläche ziert, verrät Katrin Egger, Leiterin Standortförderung und Kommunikation der Gemeinde Glarus, noch nicht: «Wir haben ein interessantes und spannendes Set an Sujets geplant – und wollen mit den Wechseln immer wieder überraschen.»

Hinsichtlich Konzeption, Planung und Umsetzung setzt die Gemeinde Glarus vollumfänglich auf die Zusammenarbeit mit drei einheimischen Partnern. Dazu Katrin Egger: «Das grafische Konzept und die Illustrationen stammen von art&weise aus Ennenda, die Produktion und Montage von WAM Werbetechnik in Glarus und das Gesamtkonzept inklusive Projektkoordination von Panta Rhei PR aus Ennenda. Ziel ist das Sichtbarmachen unserer einzigartig vielseitigen Gemeinde auch in der Personenunterführung.

Gemeinde Glarus, Medienmitteilung

Home Blog