Blog

Auf Augenhöhe mit dem Leser

von Luzia Schoeck

«Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen» – schenkt man der vielzitierten Gedichtzeile von Matthias Claudius Glauben, dann dürfte uns hierzulande der Erzählstoff wohl nicht so schnell ausgehen. Gemäss der letzten Erhebung des Bundesamtes für Statistik sind wir Schweizer nämlich ein äusserst reiselustiges Völkchen: so belief sich beispielsweise die Zahl der Tagesausflüge im Jahr 2016 auf stolze 76,9 Millionen (hier geht’s zur Statistik). Als Inspirations- und Informationsquelle für unsere nächsten Abenteuer stehen uns heutzutage verschiedene Kanäle on- und offline zur Verfügung: doch ob wir nun auf Bücher, Magazine, Blogs oder die neueste Instagram-Story unserer Social-Media-Kontakte zurückgreifen, sie haben eines gemeinsam – sie alle wecken unser Interesse durch die Geschichten, die sie erzählen. Mit Worten und Bildern entführen sie uns an unbekannte Orte, sie ermöglichen uns Erfahrungen, die unsere eigene Lebenswirklichkeit übersteigen und inspirieren uns dazu, loszuziehen und unsere Geschichte(n) selbst zu schreiben.

Das Kundenmagazin: Information mit Mehrwert
Auch die Kommunikations- und Werbebranche hat das Potenzial eines guten Storytellings längst für sich entdeckt. Denn wie sagte Lisa Johnson, Mitbegründerin der Grapevine Group, einst so schön: «Data does not go viral. Stories do.» Der narrative Ansatz erleichtert den Konsumenten nicht nur den Zugang zu relevanten Produktinformationen, die erzählten Geschichten unterhalten, wecken Emotionen und bleiben somit auch länger in Erinnerung. Unter diesen Vorzeichen überrascht es nicht, dass zahlreiche Unternehmen nach wie vor auf Magazine setzen, um ihre Kundschaft zu erreichen. Ein Kundenmagazin mit qualitativ hochwertigen und spannend aufbereiteten Inhalten generiert für die Leserinnen und Leser einen Mehrwert, der über das Vorstellen und offensichtliche Bewerben von Produkten hinausgeht: nützliche Informationen werden in unterhaltsame Geschichten verpackt und vermitteln uns so einen anderen, emotionaleren Zugang zum Betrieb. Zudem schaffen gedruckte Kundenmagazine in Zeiten der medialen Reizüberflutung Orientierung und Verbindlichkeit – Unternehmen werden im wahrsten Sinne des Wortes greifbar.

Die Mischung macht’s
Inhaltlich sollte ein Kundenmagazin die verschiedenen Interessen und Bedürfnisse der Leserinnen und Leser berücksichtigen. Neben einer starken Bilsprache bedarf es dazu einer attraktiven Mischung aus Information, Inspiration und Unterhaltung. Insbesondere Kundenmagazine in der Tourismusbranche, die nicht nur zu Hause, sondern auch unterwegs gelesen werden, stehen dabei vor der Herausforderung, mit ihrer Themenauswahl den vielfältigen Ansprüchen ihres Reisepublikums gerecht zu werden. Zum einen dienen Magazine wie beispielsweise das «Contura» der Rhätischen Bahn als inspirierende Reiseführer mit nützlichen Informationen zu den verschiedenen Produkten und Angeboten. Zum andern entfalten sie vor den Augen der Leserinnen und Leser ein buntes Kaleidoskop von Bildern, Menschen und Geschichten rund um das Unternehmen und sorgen damit für spannende und kurzweilige Stunden daheim oder auf Achse. Denn eins ist sicher: mit dem passenden Lesestoff zur Hand vergeht die Zeit wie im Flug – pardon, wie im Zug.

Inspiration für die nächste Reise gefällig? Hier geht’s zur neuen Ausgabe von «Contura», dem Magazin der Rhätischen Bahn.

Home Media