Blog

SCHWARZ AUF WEISS

von Reto Wilhelm

Ein Weissbuch zu schreiben, das ist so eine Sache. Denn das erste, das damals die Schweiz aufwühlte im Jahre 1995, das provozierte gehörig. Seit Ende letzten Jahres hat auch der Kanton Graubünden, ein Tourismuskanton der ersten Stunde, ein solches: und zwar ein Weissbuch für den Bündner Tourismus. Der zuständige Tourismusrat hat es gewagt, seine Sicht der Dinge aufs Papier zu bringen, fair, klar, präzis. Aber wieso ein Buch und keine Website oder eine App? Ob Papier veraltet ist und geduldig dazu, auch darüber mag man sich streiten. Und genau dies ist ja die Idee eines Weissbuchs. Ein Dialog soll entfacht werden, ein Wettstreit der Ideen und Konzepte, eine lebendige Diskussion mit Pro und Contra. Denn so kommt Bewegung in die Sache. Denn nun liegen die Themen, schmerzhafte und auch bekannte, auf dem Tisch. Schwarz auf weiss. Auch Ideen finden sich etliche im Buch. Herauspicken und die Sache angehen, das ist Sache aller, die an der Sache interessiert sind. Ein Appell also an jene Kräfte, die sachlich und fachlich engagiert dem Bündner Tourismus neuen Schwung verleihen wollen. Und so bin ich überzeugt: Das Buch als Medium und Referenz – auch in langfristiger Hinsicht – ist und bleibt mit Sicherheit der richtige inhaltliche Träger, für diese übergreifende und hoffentlich dauerhafte Botschaft.

Das Weissbuch «Für den Bündner Tourismus» als PDF zum DOWNLOAD

Home Media