Blog

Travelling without moving – wie Bilder bewegen

von Andy Roth

An den kommenden Feiertage drinnen bleiben bei bestem Frühlingswetter? Das wird für Frischluftfanatiker und Bewegungssüchtige vermutlich härter als ein 10-Minuten-Ei. Dabei ist es insbesondere in diesen Tagen besonders wichtig, noch etwas Geduld zu haben. “Sich und andere schützen” ist gefordert.

Wenn wir aktuell nicht zum Ort des Geschehens, an den Point of Interest kommen – warum holen wir uns nicht die atmosphärischen Sehnsuchtsorte ins Wohnzimmer? Anstatt Dauerkonsum von Medienkonferenzen und News-Sendungen lassen uns bewegte Bilder in eine audiovisuell unterstützte Meditation eintauchen. Fernweh, Sehnsucht oder nur als Inspiration: jetzt träumen, was wir später wieder entdecken können, geht ganz einfach auf dem grossen 4K-Screen mit Surround-Anlage, dem Notebook aus dem Homeoffice oder dem Tablet.

Reisen, ohne das Haus zu verlassen – in Varianten.

Bei der momentan eingeschränkten Mobilität sind Gedankenreisen erlaubt. Eine kleine Auswahl zum Träumen, Abschalten, Wegdriften und Geniessen:

Etna a Portrait

Eine Hommage an den höchsten aktiven Vulkan in Europa: Ein mexikanischer Komponist und Musiker veröffentlichte erst kürzlich diese meditative Reise mit eindrücklichen Kamerafahrten über den Ätna in Sizilien und unterlegte die Bilder mit seiner Musik.

Flying over Norway or Scotland

Drohnenaufnahmen der norwegischen Fjordlandschaft in absoluter Top-Qualität lassen uns auf dem Sofa träumen – und vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt dorthin reisen.

Wie im Flug Schlösser aus der Luft bestaunen, ist bei diesen Drohnenaufnahmen von Schottland möglich.

Lokführer auf der RhB-Strecke St. Moritz – Tirano

Wer lieber auf dem Boden bleibt, als Kind Loki-Führer werden wollte oder gerne auf den Bernina-Pass wandert, kann hier die ganze Bahnfahrt von St. Moritz nach Tirano aus der Sicht des Führerstandes mit der Rhätischen Bahn erleben.

Space night – All-Tag nachts

Beinahe schon Kultcharakter haben die in den Neunziger Jahren ausgestrahlten Weltall-Aufnahmen des Bayerische Fernsehen (BR Fernsehen). Sie erschienen nachts anstelle auf dem Bildschirm. Mit chilliger Ambient-Musik unterlegt, sind offenbar schon viele Nachtschwärmer im Anschluss an laute Party-Nächte auf dem Sofa eingeschlafen – quasi lost in space.

10 Stunden im Korallenriff mit BBC Earth

Wem das Weltall zu abgespaced ist, kann gut und gerne auch in die Serie #OurBluePlanet von BBC Earth eintauchen. Auf dem Youtube-Kanal gibt es einige Videos aus verschiedenen Meerestiefen – oft 10 Stunden am Stück. Mit Kindern ist aber Vorsicht geboten: Noch ein Video vor dem Schlafen gehen anzusehen, ist hier allenfalls nicht die beste Strategie.

Oder doch lieber wieder ins Büro?

Und wenn Sie im Homeoffice die Geräuschkulisse aus dem Büro vermissen, können Sie hier die Anzahl Kolleginnen und Kollegen eingeben und sich so Hintergrundgeräusche nach Hause holen.

Und hier alle Videos als Youtube-Link:

Home Media