1. Publishing und PR: Jubiläumsbuch «100 Jahre Gstaad Palace»

    Inszenierung: Wenn ein so grosses Haus und eine Hotellegende wie das Gstaad Palace ein Jubiläum zu feiern hat, dann muss Substanz her. Ein 256-seitiges Jubiläumsbuch ermöglicht einen facettenreichen Blick ins Innere eines Mythos. Das Palace, wie es leibt und lebt, soll in viel Bild, witzigem Wort und spannenden Reportagen gezeigt werden. Es kommen zu Wort: ehemliage und heutige Kunden, die Mitarbeitenden der «Palace»-Family und natürlich die Besitzerfamilie selbst: Familie Scherz. Das Buch wird zum Story-Container für PR und Marketing – weit über das eigentliche Jubiläum hinaus.

    Input der Agentur: Panta Rhei (Dr. Reto Wilhelm) recherchiert und verfasst 100 Geschichten zur Geschichte des Hauses: Historische Vorfälle, Amüsantes, Anekdotisches, Gerüchte und Wahrheiten, grosse Momente. Diese Texte werden in das Gesamtwerk integriert – mit Texten von Werner Catrina u.v.a.

    Herausgeber: Gstaad Palace

    Buch bestellen bei Orell Füssli

  2. Kanton Glarus
    Public Relations: «SRF bi de Lüt» Wunderland Glarnerland

    Ausgangslage

    Bei «SRF bi de Lüt – Wunderland» stellt Nik Hartmann einzigartige und schöne Landschaften der Schweiz vor. Er führt das Publikum zu verborgenen Schätzen in der Region und trifft Menschen, die dort verwurzelt sind.

    In der ersten von insgesamt neun «Wunderland»-Sendungen macht sich Nick Hartmann auf den Weg durch den Kanton Glarus und begegnet Hüttenwartin Gabi, Haut-Cuisine-Köchin Heidi, Bergwerksführer Hans, Rapper Bandit und Gleitschirmpilot Röbi.

    Am Weg durch das Glarner Wunderland liegen Geschichten über Besonderheiten wie die frühe Industrialisierung des Bergkantons, den einzigartigen Glarner Schabziger, die Kathedrale im Innern des Landesplattenbergs und die Glarner Hip-Hop-Kultur.

    Input der Agentur

    Kontakt mit der zuständigen SRF Redaktion: Zusammenstellung und Redaktion von knackigen Storylines, Vermittlung der Protagonisten, Koordination zwischen Redaktion und Verantwortlichen vor Ort, lokale Medienarbeit inklusive Social-Media-Beiträge sowie Follow-up.

    Output

    45-minütige TV-Sendung auf SRF 1 am 9. Mai 20214, Regionenporträt Glarnerland auf srf.ch, flankierende kommunikative Begleitung im Vorfeld der Ausstrahlung in den Lokalmedien, auf Facebook und YouTube

  3. Glarnerland
    Public Relations: SAT.1 «landuf, landab»

    Ausgangslage

    Gutes TV lebt von Menschen und guten Geschichten. SAT.1 Schweiz erzählt in seinem Unterhaltungsformat «landuf, landab» Sommergeschichten aus der Schweiz. Nicole Bircher nimmt die Zuschauer mit auf eine Entdeckungsreise ins Glarnerland. Sie begegnet Naturschönheiten wie dem Berglistüber und dem UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona sowie Menschen wie Bauer Werner und seinen Packziegen, Kaminfeger Rolf auf der Tschinglen, Bergretter, Holzer und Hüttenwart Dani auf Äugsten sowie Sam auf der Highline. Allesamt ungewöhnliche Vertreter für ein Glarnerland, das sympathisch daherkommen soll – ausgesucht von einer Agentur, die das Storytelling-Handwerk in den Genen hat.

    Input der Agentur

    Kontakt mit der zuständigen Redaktion: Zusammenstellung und Redaktion von packenden Storylines, Vermittlung der Protagonisten, Koordination zwischen Redaktion und Verantwortlichen vor Ort, Social-Media-Beiträge sowie Follow-up.

    Output

    15-minütige TV-Sendung auf SAT.1 Schweiz am 14. August 2019,  Publikation auf der Website und auf YouTube, flankierende Kommunikation im Umfeld der Ausstrahlung auf Facebook.

  4. Kanton Glarus
    Beratung | PR | Marketing | Werbung: Kampagne #Herbschtimschlitz – von der Kultur zur Natur und zurück

    Ausgangslage

    Der Name Glarus – oder Glaris – stammt aus dem Lateinischen und steht für «klar» bzw. «hell». Das Glarnerland kennt kaum Nebeltage, selbst auf dem Talboden auf 450 Höhenmetern nicht. Während die Sonne im Sommer die über 3000 Meter hohen Gipfel übersteigt, verabschiedet sie sich von Herbst bis Frühling jeweils nachmittags hinter den Bergen. Der besonderen Emotionalität des Herbsts in ihrer Heimat widmen die Rapper Radical & YT den Song #Herbschtimschlitz.

    «Gang usä, mach es Foti, wo im Herzä bliibt», fordern die Rapper im Refrain auf. Noch konkreter werden sie mit «mach es Foti mitm Hashtag Herbscht im Schlitz» – ein Steilpass für eine PR-Aktion hiesigen Zuschnitts. Der musikalischen Aufforderung, die seitens Panta Rhei PR nicht ungehört blieb, folgten 2018 fotografische Taten und eine Zusammenarbeit mit der lokalen Tourismusorganisation: Mit Hilfe der Community verbreiteten sich zahlreiche Herbstbilder auf Social Media. Die Bilder des Glarner «Indian Summers» inspirierten Gäste für eine Reise ins Glarnerland und stärkten die Verbundenheit der Einheimischen mit ihrer Heimat. Auch der lokale Kunstverein nahm den Faden auf und präsentierte #Herbschtimschlitz im Rahmen einer Ausstellung. Zum Abschluss der Kampagne entstand ein Musikvideo. Womit sich der Kreis schloss – optisch und akustisch.

    Übrigens: Den Übernamen «Schlitz», eine Kurzform von «Zigerschlitz», verdankt der Kanton Glarus der Wirtschaft und der Natur. Das bekannteste Glarner Regionalprodukt ist der Schabziger (Ziger) – das Glarnerland ist zudem eines der steilsten Alpentäler (Schlitz). Und die Kombination ergibt eben einen augenfälligen und tragfähigen Hashtag – in Zeiten der PR via Social Media auch nicht ganz unerheblich.

    Input der Agentur

    An einem ersten Gespräch skizzierte Panta Rhei PR mit Peter Baumgartner (Radical) ein mögliches Projekt für das Kantonsmarketing. Am Meeting des Lenkungsausschusses, dem strategischen Organ des Kantonsmarketings, stellte  Panta Rhei PR die Projekt-Idee vor, die dann bewilligt wurde.

    Bei #Herbschtimschlitz war das Netzwerk der Agentur zu den Akteuren aus Tourismus und Kultur zentral. Auf touristischer Seite war die Zusammenarbeit mit dem Produktmanagement Glarnerland bei der pluswert gmbh etabliert.

    Panta Rhei PR erarbeitete die redaktionellen Inhalte (Medienmitteilungen, Web-Contents), organisierte und koordinierte zwei Events (Auftakt, Abschluss) sowie drei kleine, aber feine Instameets, bewirtschaftete die Social-Media-Kanäle (Facebook, Instagram), setzte eine flankierende Werbekampagne (Buchung, Koordination Grafik) mit Working Bicycle um und koordinierte die Produktion des Musikvideos zwischen dem Kantonsmarketing und dem Produzenten Tenzmedia. Zudem entstanden nach der Video-Premiere zwei Foto-Kurse mit Marco Kern, dem Fotografen des zentralen Kampagnenbilds.

    Output

  5. Kanton Glarus
    Beratung & PR: SRF Jass-Formate mit spielerischer Partizipation der Bevölkerung

    Ausgangslage

    Jassen ist beliebt, kennt kaum Altersgrenzen, verbindet Familien, Freunde und Gegner. Das zeigen auch die erfolgreichen Jass-Sendungen des Schweizer Fernsehens. 2014 trug der «Samschtig-Jass» mit vier Aufzeichnungen aus Glarus und 2015 der «Donnschtig-Jass» live aus Elm das Glarner Jassfieber in die Schweiz hinaus. Beim Live-Format fand im Vorfeld ein Derby zwischen zwei Glarner Dörfern (Ennenda und Elm) im Kanton Wallis (Leukerbad) statt.

    Beide SRF-Formate sind gleichzeitig TV-Show und Fest. 2016 schloss das Kantonsmarketing den Kreis und begleitete das zehnjährige Jubiläum des Jassclubs Tödi. Was spielend leicht ausschaut, ist viel Arbeit hinter den Kulissen: Die Agentur hat das TV-Team bei der Auswahl der Standorte beraten, organisierte Partner im Glarnerland und inszenierte das Thema auch lokal – damit das Jassfieber nicht nur am Bildschirm um sich greift.

    Input der Agentur

    • Strategische Einbettung in das traditionsbewusste Selbstverständnis des Kantons Glarus
    • Kontaktaufnahme und Überzeugungsarbeit bei den Verantwortlichen des Schweizer Fernsehens inklusive Location Checks, Briefings, Abwicklung der organisatorischen Aspekte vor Ort für die TV Crew (Unterkunft, Verpflegung, Infrastruktur)
    • Organisation lokaler Ausscheidungsturniere und einer Fan-Reise zum Derby
    • Zusammenarbeit mit regionalen Partner-Organisationen (Gemeinden, Verkehrs- und Tourismusvereine, Elektrizitätswerke, Gastronomie und Hotellerie)
    • Aufruf der Bevölkerung (Spieler*innen, Fan-Gemeinde, Publikum)
    • People Placement und Storytelling
    • Begleitung Vereinsjubiläum Jassclub Tödi (Beratung, Angebotsentwicklung, Public Relations)

    Output

    • Ausstrahlung des «Samschtig-Jass» an vier aufeinanderfolgenden Samstagen im Mai 2014
    • Live-Shows am «Donnschtig-Jass» vom 17. Juli 2015 (Derby in Leukerbad) und 24. Juli 2015 (Gewinner in Elm) mit Volksfest
    • Gemeinde-Porträt Glarus Süd Video
    • Berichterstattung durch Lokalmedien Südostschweiz
    • Hotellerie- und Gastro-Aktion am Vereinsjubiläum (Jassclub Tödi) 2016 Medienmitteilung
  6. KLM Royal Dutch (Switzerland)
    Public Relations: KLM meets KLM

    Ausgangslage

    Ein Mini-Event mit grosser Wirkung – nach dem Motto, wie man sich bettet, so liegt man: KLM Royal Dutch Airlines stellte im Herbst 2018 ihre World Business Class Sitzmodelle am Flughafen Zürich aus. Medienfeatures ziehen dann, wenn sie einen besonderen Aufhänger haben, der auch greift – und vor allem sichtbar wird. Die Idee: KLM meets KLM. Wortspiel und Inhalt passen perfekt. Sprichwörtlich und wortwörtlich.

    Input der Agentur

    KLM (die königliche Luftfahrtgesellschaft der Niederlande) traf auf KLM (Klub der langen Menschen). Ein sympathisches Member-Paar (Stefan, 196 cm, und Sandra, 188 cm gross) engagierte sich an dieser Fotoshooting- und Test-Aktion. Zugleich war es ein glaubwürdiges Testimonial für Fragen, die nicht nur Journalisten bewegen: z.B. wieso es sich als «Langer» in der KLM Business Class besonders bequem fliegen lässt oder was die Herausforderungen auf Reisen für grosse Menschen sind.

    Output

    Diese originelle Umsetzung war die angemessene Version, ein Produkt wie die KLM World Business Class nicht nur abstrakt zu kommunizieren, sondern im 1-zu-1-Erlebnis haptisch, optisch und glaubwürdig zu inszenieren. Zugleich konnte so eine wichtige Zielgruppe, lang gewachsene Menschen nämlich (die oft auf Hürden aller Art stossen, nicht nur beim Fliegen), auf sympathische Art und Weise eingebunden werden. Verbunden mit einer Promotion schliesst sich der Kreis: Als Belohnung fliegen Sandra und Stefan nämlich nach Amsterdam an das europaweite Treffen der Langen Menschen. KLM in allen Dimensionen, gewissermassen.

    Coverage im Lifestylemagazin Bucketlist sowie im Reisefachmedium Travelnews

    (Bilder: Meinrad Schade)

  7. Luzern Tourismus
    Beratung & PR: Crosspromotion FOCUSWater und «Yoga meets Weggis»

    Ausgangslage

    Luzern Tourismus lancierte 2019 – zum dritten Mal in Folge – das Yoga-Festival «Yoga meets Weggis» mit namhaften Yoga-Lehrer*innen aus dem In- und Ausland. Mit einer Crosspromotion wollten sie das Festival – zusammen mit einem starken Partner – auch ausserhalb der klassischen Kanäle bewerben. Dank eines hohen Brand Fit sollten die beiden Marken voneinander profitieren und eine höhere Reichweite innerhalb der Community erzielen.

    Für das grösste Yoga-Festival der Zentralschweiz war ein Schweizer Produkt gefragt, dass den Lebensstil der Festivalteilnehmer*innen entspricht: ein gesunder, sportlicher und achtsamer Umgang mit sich selbst – und der Umwelt. Panta Rhei PR wurde mit der Aufgabe betraut, einen passenden Partner für die Crosspromotion zu suchen.

    Input der Agentur

    Panta Rhei PR recherchierte geeignete Produktpartner mit einer achtsamen und sportlichen Zielgruppe, welcher Gesundheit und regionale Produkte wichtig sind und die Wert auf einen nachhaltigen Lebensstil legt. Mehrere potenzielle Partner wurden angegangen und die Kooperationsmöglichkeiten im Detail besprochen.

    Mit dem jungen dynamischen Schweizer Unternehmen Fluidfocus AG hat Panta Rhei PR den perfekten Partner gefunden: Der Produktname FOCUSWater greift inhaltlich die Yoga-Praxis auf und lässt Verbindung zur Zentralschweiz und dem Vierwaldstättersee zu. Ihr Claim «Find your Flow» passt ebenso auf die fliessenden Bewegungen von Yoga-Sequenzen. Die Agentur hat den Kontakt vermittelt, Konditionen ausgehandelt und die Umsetzung von A bis Z begleitet.

    Output

    Vor dem Festival «Yoga meets Weggis»

    • Versand von je 50 Flaschen mit Festival-Flyern an 15 Yoga-Lehrer*innen des Festivals, die als Multiplikatoren in ihren Yoga-Studios dem Festival mehr Sichtbarkeit verleihen
    • Beilage von insgesamt 300 Festival-Flyern bei Bestellungen im Onlineshop von FOCUSWater
    • Gewinnspiel mit Verlosung von vier Festival-Pässen «Yoga Complete Duo» im Gegenwert von je 497 CHF via FOCUSWater-Newsletter (7’000 Abonnent*innen), Instagram (10,6k Abonnent*innen) und Facebook (2’999 Abonnent*innen) mit insgesamt 50 Teilnehmer*innen

    Während dem Festival «Yoga meets Weggis»

    • Sampling von 600 FOCUSWater-Flaschen
    • Präsenz von FOCUSWater mit Aufstellern (Beach Flags) am Verpflegungsstand
  8. Pilatus-Bahnen AG
    PR: Reportage SRF Schweiz aktuell

    Ausgangslage

    Die Pilatus-Bahnen AG stand vor der lang ersehnten Wiedereröffnung nach dem Lockdown: Überraschenderweise hat der Bundesrat die Eröffnung der Bergbahnen um zwei Tage vorgezogen. Wenige Tage nur blieben also, um den Betrieb wieder hochzufahren und die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Schnelles Handeln war gefragt – auf alle Seiten hin. Kommunikationstechnisch sind die Pilatus-Bahnen ein Musterfall und damit telegen: Gondelbahn, Seilbahn und Zahnradbahn. Journalistisch ist dies mehrfach relevant: Welche Adaptionen und Varianten von Sicherheitskonzepten braucht es für das jeweilige Transportmittel. Und: Die Pilatus-Bahnen sind ein Flaggschiff und Vorbild für die ganze Branche. Das interessiert die Schweiz – und damit «Schweiz aktuell».

    Input der Agentur

    Panta Rhei PR hat für die Pilatus-Bergbahnen AG Public Relations im klassischen Sinne betrieben: Schnelles Agieren zu einem hochaktuellen Thema von überregionaler Relevanz. Das Informationsgefäss «Schweiz aktuell» ist für diesen Zweck der richtige Kanal. Mit einem Mix von Live- und Hintergrundberichterstattung sowie einem kompetenten Ansprechpartner – Godi Koch als CEO – lässt sich die Situation kurz vor der grossen Wiedereröffnung umfassend abbilden.

    Output

    Schweiz aktuell berichtete Live von der Talstation im Interview mit dem Geschäftsführer der Pilatus-Bergbahnen AG, Godi Koch. Tags zuvor war der Korrespondent des SRF Regionaljournal Zentralschweiz vor Ort und interviewte mehrere Personen an diversen Locations – CEO, Hotelfachleute, Techniker und das Team im Schulungskontext. Der Zuschauer erhält ein umfassendes Bild, wie eine namhafte Bergbahn der Schweiz die komplexen Rahmenbedingungen «Post-Covid» meistert.

  9. Glarnerland
    Beratung | PR | Marketing: Innovation wird zur Tradition – Fabrikbesichtigungen im Glarnerland

    Ausgangslage

    2013 startete sie – und 2020 ist sie immer noch Programm: Bei der «Industriespionage» lassen sich Glarner Unternehmen hinter die Kulissen schauen. Ob zartschmelzende Schokolade, hochwertige Textilien, stilvolle Kult-Möbel, würziger Schabziger oder erstklassige Haushaltsgeräte – das Glarnerland ist einer der vielfältigsten Schweizer Produktionsstandorte und damit ein wahrer Fundus für fundiertes Storytelling.

    Vom Produktmanagement der pluswert gmbh lanciert – kommunikativ von Panta Rhei PR begleitet – sind die Fabrikbesichtigungen nicht mehr aus der Agenda von Einheimischen und Gästen wegzudenken. Seit 2019 führt VISIT Glarnerland die Fäden zusammen und verknüpft weiterhin auf innovative Weise Tourismus mit Industrie und Gewerbe.

    Input der Agentur

    Im Rahmen des Produktmanagements Glarnerland arbeiteten pluswert und Panta Rhei PR von Anfang an eng zusammen. Angebotsentwicklung und Kommunikation bedingten sich auch bei der Entwicklung der «Industriespionage» unmittelbar. Klassische Medienarbeit stand im Zentrum der Kommunikationsaktivitäten, verknüpft mit vielfältiger Präsenz auf Social Media. Zum Auftakt stand das TV-Wirtschaftsformat «Eco» von SRF auf der Matte – für einen klassischen Blick hinter die Kulissen.

    Zu jeder Lancierung eines neuen Programms – die «Industriespionage» als Produkt wuchs stetig – verfasste und versandte Panta Rhei PR jeweils eine klassische Medienmitteilung, stellte dabei die teilnehmenden Betriebe ins Zentrum und das Angebot in den Kontext des historischen sowie heutigen Wirtschafts- und Tourismusstandorts Glarnerland.

    Zudem stand Panta Rhei PR im Rahmen eines Jahresmandats laufend in Kontakt mit interessierten Medien, Journalist*innen und Blogger*innen. Überdies beriet die Agentur das Produktmanagement in punkto klassischer Werbeformate und Paid Content in relevanten Medien.

    Output

  10. Hotel Belvoir Rüschlikon
    PR: Storyplacement «The rider – cool hosts bei FACES»

    Ausgangslage

    Storytelling in der Hotellerie lebt von coolen Gastgebern. Und ihren Passionen. Für die neue Website des Hotel Belvoir in Rüschlikon hat Panta Rhei PR diverse Portraits verfasst.

    So auch über den hochtalentierten und zugleich vielseitig begabten Küchenchef Pascal Kleber. Seine Spezialität neben dem Herd, wo er seine Passion fürs Kochen seit dem 12. Lebensjahr auslebt, sind Harley Davidsons. Auch diese Geschichte begann schon früh. Heute steht nicht nur seine Harley vor der Küche, sondern es ziert auch ein grosser Harley-Motor als Tattoo seinen Rücken. Ein gefundenes Fressen für ein Fotoshooting – und die anschliessende Platzierung der Story in geeignetem Medium.

    Input der Agentur

    • Auswahl geeigneter Persönlichkeit
    • Interview und Herausarbeiten des geeigneten Storytellings
    • Idee für Platzierung / Aufhänger
    • Suchen und Finden des geeigneten Mediums
    • Storyplacement durch überzeugendes Storytelling und Fotos
    • Briefing und Begleitung Fotoshooting

    Output

    • 4-seitige Reportage in der Rubrik «cool hosts» des jungen Trend-Magazins FACES, Ausgabe Januar 2020
    • Auflage: 50’000 Exemplare
    • Das zeigt: Bild und Text, sauber komponiert, eröffnen neue Wege und Radien für Stories im Netz und im Print.

    Reportage FACES Magazin

    Reportage FACES Online

  11. Hotel Paradies Ftan
    PR: NZZ Stil im persönlichen Interview mit Hotelgästen

    Ausgangslage

    Als erstes 5-Sterne-Haus im deutschsprachigen Europa setzt das Hotel Paradies Ftan auf die Idee eines privaten Member-Clubs, welcher noch individuellere Gastfreundschaft und noch persönlichere Atmosphäre schafft. Seit 2017 hat sich das Hotel in den Club Privé «Il Paradis» verwandelt und ist fortan nur noch für Club-Mitglieder buchbar. Ein Novum in der Schweizer Hotellerie, etwas Neues und Unbekanntes – doch: Der Erklärungsbedarf ist entsprechend hoch.

    Um Ungewöhnliches beschreiben zu können, muss es erlebt werden. Und wird am besten von jenen veranschaulicht, die sich für eine Mitgliedschaft begeistern. Nicht das Management des Hotels sollte also für einmal interviewt werden, sondern die Member selbst. Sie schildern direkt und unvermittelt, ganz persönlich ihre Wahrnehmungen. O-Ton, der «gwundrig» macht und den einen oder anderen sicher auch zum neuen Member werden lässt.

    Input der Agentur

    • Redaktion Medienmitteilung über den neu eröffneten Club und das innovative Konzept, Selektion relevanter Medien in der Deutschschweiz und anschliessendem Medienaussand
    • Umsetzung von mehreren individuellen Medienreisen, unter anderem mit dem Medium NZZ Stil
    • Koordination der Interviewpartner / Organisation des Vor-Ort-Besuchs

    Output

    • 4-seitige Reportage in der NZZ Stil , Ausgabe 3. Februar 2019
    • Verbreitete Auflage: 96 616 Exemplare
    • Leserzahl: 386 000 Personen

    Zur Reportage

  12. Zürichsee Schifffahrt (ZSG)
    PR: Storyplacement «Schiff ahoi! Unterwegs mit dem Dampfschiffkapitän»

    Ausgangslage

    Panta Rhei PR macht für die Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft (ZSG) aktive Medienarbeit in der Schweiz. Das Unternehmen betreibt die grösste Schiffs-Flotte auf dem Zürichsee ­– welche von historischen Dampfern bis zu modernen Motorschiffen reicht.

    Input der Agentur

    Ein gemeinsamer Workshop brachte spannende Geschichten rund um die Persönlichkeiten und Erlebnisse auf den Schiffen der Zürichsee Schifffahrtgesellschaft hervor. Die Agentur evaluierte im Anschluss medienrelevante Stories und platzierte diese aktiv bei Schlüsselmedien, welche die Zielgruppen der Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft erreichen.

    Pascal Wieser, Chefkapitän der ganzen Flotte und Dampfschiffkapitän, startete seine Karriere vor über 20 Jahren bei der ZSG als Matrose und arbeitete sich bis zum Chefkapitän hoch – in der heutigen Zeit eine Seltenheit. Mit seiner Geschichte ging die Agentur gezielt relevante Publikumsmedien an und konnte unter anderem einen Artikel im Inflight Magazine der SWISS sowie im SonntagsBlick initiieren.

    Output

    SWISS INFLIGHT MAGAZINE
    8-seitige Reportage zum Leben als Dampfschiffkapitän im Inflight Magazine von SWISS International Airlines, welches für einen Monat in allen Sitztaschen an Bord der Airline präsent ist. Mit rund 1.3 Millionen Lesern erreicht das Magazin potenzielle Schweizer Gäste und Touristen aus aller Welt für die Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft.
    Reportage Swiss Inflight Magazine (ab Seite 92)

    SONNTAGSBLICK-MAGAZIN
    Dampfschiffkapitänin für einen Tag: Die Journalistin des SonntagsBlick-Magazin war einen Tag lang als Dampfschiffkapitänin auf dem Zürichsee unterwegs und zeigte den Lesern spannende Einblicke hinter die Kulissen des Schiff-Alltags. Eine 6-seitige Reportage sowie ein Film von 1:40 min sind daraus entstanden. Auflage: 149’000 Exemplare | Leser: 532’000
    Reportage SonntagsBlick-Magazin

  13. Hotel Belvoir Rüschlikon
    Beratung | Marketing | PR: Augenfälliger Online-Auftritt

    Ausgangslage

    Was für eine Aussicht – über dem Zürichsee. Belvoir ist Programm. Und dieser Ausblick, diese 360-Grad-Sicht, die muss sich spiegeln in allen Kommunikationsmitteln. Das Hotel Belvoir in Rüschlikon nutzt sein USP prominent auf seinem allerersten Schaufenster: der neuen Website. 360-Grad vom Bürkliplatz bis zum Vrenelis Gärtli. Das ist «State of the Art», in der Fotografie mit Alessandro Della Bella (Projekt «Helvetia by Night»), in der Anmutung und im Design und in der Usability. Klare Leserführung, wenig Texte, viel Bild. Da macht’s Klick bei den Gästen.

    Input der Agentur

    Panta Rhei PR leitete das Gesamtprojekt zur neuen Website für das Hotel Belvoir. Die Agentur arbeitete eng mit vertrauten Partnern für Design, Programmierung und Fotografie zusammen. Content-Kreation wie Texte, Sitemap, Bildauswahl und User-Navigation erfolgte durch Panta Rhei PR.

    Output

    Eine komplett neue Website in zwei Sprachen (DE/EN). 360-Grad-Mood-Bilder schaffen Emotion und Information. Eine intuitive Nutzerführung, prominente und direkte Buchungs-Buttons führen Kunden dorthin, wo sie wollen – vom Restaurant über die Zimmer bis zu den Events und Seminaren. Kurze & knackige Texte sorgen für präzise Information, ein neu eingeführter Blog liefert Hintergründe zu den Menschen vor und hinter den Kulissen. Und ein guter Anknüpfungspunkt für’s Storytelling auf Social Media und umgekehrt. Eine präzis ausgeklügelte Seitenstruktur hilft bei der Suchmaschinenoptimierung und damit bei Auffindbarkeit im World Wide Web.

    Check Website Hotel Belvoir

  14. steigerconcept
    PR: Positionierung als Experte für Gesundheitsbauten sowie Architektur 4.0 und ganzheitlicher Anwender von BIM

    Ausgangslage

    Die ARCHIM Holding mit den Firmen steigerconcept ag (Architektur), IMOOO AG (Immobilienentwicklung) und Confirm AG (Baumanagement) wollen die Wahrnehmung am Markt steigern, ihre Spezialitäten und Qualitäten bei den unterschiedlichen Zielgruppen verstärkt platzieren und dokumentieren. Panta Rhei PR analysierte bestehende Kommunikationskanäle und -massnahmen und zeichnete Handlungsfelder auf: Mit welchen Themen kann sich die ARCHIM Holding auf dem Immobilienmarkt und der Bauwirtschaft positionieren? In Workshops und Interviews hat Panta Rhei die Kernthemen BIM (Building Information Modeling) und Gesundheitsbauten verdichtet, in knackigen Storylines verpackt und Print- und Online-Medien mit relevanten Zielpublikum evaluiert. In Fach- und Publikumsmedien konnte Panta Rhei verschiedene Fachartikel für die Geschäftsleitung der ARCHIM Holding initiieren, u.a. im Magazin «Bau & Architektur».

    Input der Agentur

    • Analyse von bestehenden Kommunikationskanälen und -massnahmen
    • Beratung und Konzeption der Unternehmenskommunikation für die Holding und ihrer Firmen
    • Projektleitung beim Relaunch von Websites
    • Aufbereitung (Ghostwriting) von relevanten und publikumswirksamen Themen
    • Ausführliche Interviews über BIM und Lean Hospital im Allgemeinen und das Projekt «Planung Stadtspital Tiefenau (Bern)» im Besonderen
    • Journalistische Aufbereitung, Vorschläge für Bildmaterial

    Output

    • Fachbeitrag im Magazin «Bau & Architektur», Ausgabe Nr. 1, März 2019, S. 8-10
    • Titel «Lean Hospital. Neue Ansätze für die Spitalplanung»
    • Fachautoren Thomas Keller (steigerconcept ag) & Stefan Rüttimann (IMOOO AG)
    • 8’000 Zeichen / 3 Seiten
    • Auflage 13’000
    • Zielpublikum: Ingenieure und Architekten
  15. Gemeinde Glarus
    Beratung | PR | Publishing: Broschüre und Übersicht zum Parkierungsangebot in Glarus

    Ausgangslage

    Verkehrsthemen wecken Emotionen. Denn sie betreffen alle, direkt oder indirekt. Umso sorgfältiger und kluger wollen sie kommuniziert sein. 2013 hatte die Gemeindeversammlung der Einführung eines Parkierungskonzepts in Glarus zugestimmt. Im Mai 2019 wurde es eingeführt. Für Aufmerksamkeit sorgten bereits im Vorfeld neu installierte Velobügel. Die Gemeinde gab in diesem Umfeld eine umfassende Broschüre zum Parkierungsangebot heraus, informierte alle Haushalte mit einer Wurfsendung und organisierte gut besuchte Stadtspaziergänge mit dem zuständigen Parkraumbewirtschafter.

    Ein Jahr danach zog die Gemeinde trotz einigen Widerständen in der Bevölkerung bereits eine positive Bilanz und begann mit der Nachbesserung des Angebots. Fazit: Die Tonalität hat gepasst, die Aufklärungsmassnahmen führten zur Versachlichung der Diskussion, der Dialogansatz und die Live-Begegnungen bauen Hürden ab. Der Rat und differenzierte Blick von aussen kann helfen bei der Versachlichung.

    Input der Agentur

    • Beratung während der Einführungsphase im Umgang mit einer «aufgeheizten» Stimmung
    • Beratung über Einsatz einer «abkühlenden» Bildsprache (Illustrationen)
    • Redaktion Broschüren-Inhalte inklusive Feldforschung
    • Grafisches Konzept in enger Zusammenarbeit mit der Typowerkstatt GmbH und der Illustratorin Susan Bühlmann, Produktionskoordination und Adaption der Online-Inhalte
    • Empfehlungen für flankierende Massnahmen (Stadtspaziergänge, Web-Adaptionen)

    Output

    • Herausgabe einer umfassenden Broschüre mit sämtlichen Informationen zum Parkierungsangebot
    • Verteilung (Wurfsendung) eines zusammenfassenden Flyers inklusive Übersichtskarte an alle Haushalte der Gemeinde Glarus
    • Aktualisierter Online-Bereich auf der Gemeinde-Website
    • Ausschreibung der Stadtspaziergänge im lokalen Veranstaltungskalender
  16. Puurämetzg Sernftal
    Beratung | PR | Marketing | Werbung: Fundraising Neubauprojekt Puurä Metzg Sernftal

    Ausgangslage

    Bisweilen arbeitet die Agentur durchaus auch pro bono – für Start-up-Ideen, die Fleisch am Knochen haben. Buchstäblich in diesem Falle, denn die Fleischgenossenschaft Sernftal baut für 1,9 Millionen Franken die Puurä Metzg Sernftal. Diese Finanzierung sichern die Genossenschafter (einheimische Bauern), die Schweizer Berghilfe und eine Regionalbank. Zudem kann sich die Öffentlichkeit an einer Sammelaktion beteiligten: Von 1000 Solidaritäts-Würsten fliesst der Stückpreis direkt als Spende weiter.

    Die Puurä Metzg Sernftal richtet sich langfristig aus und wickelt den ganzen Prozess bis zum Endprodukt ab. Auch eine bio-zertifizierte Produktion wird in Engi, Glarus Süd, möglich gemacht. Die Bauern vertreiben die Produkte direkt. Mit dem nachhaltigen Mix aus regional, fair und bio sind die Glarner Bauern mehr als im Trend.

    Damit diese nachhaltig organisierte Idee auch nachhaltig trägt, braucht es ein paar kommunikative Grundlagen: einen knackigen Auftritt, ein einfaches Branding und eine anschauliche Leistungsübersicht. Denn letztlich geht’s um die Wurst, sprich: die Gunst und das Interesse möglichst vieler Kunden – aus der Region, für die Region.

    Input der Agentur

    • Beratung Public Relations und Marketing (Planung und Umsetzung)
    • Konzept, Redaktion und Produktion Sammel-Flyer inklusive Logoentwicklung in Zusammenarbeit mit Lea Jakobovic und Fridolin Druck und Medien
    • Vermittlung Fotoshooting und Koordination Wurfsendung

    Output

    • Ganzheitliche Kommunikationsberatung
    • Drei Medienmitteilungen an nationale, regionale und Fachmedien
    • Sammel-Flyer (6 Seiten, Auflage 5’000 Exemplare) an regionale Haushalte Flyer
    • Eine Solidaritäts-Aktion mit Auftritten an Märkten und anderen lokalen Verkaufspunkten rund um den 1. August
    • Publikationen in lokalen und geeigneten Fachmedien
    • Follow-up mit Weihnachtsaktion (Buswerbung)
  17. Kanton Glarus
    Beratung | PR | Werbung: Mehr Frauen in der Politik – im Einsatz für die Gleichberechtigung

    Ausgangslage

    «30 Männer sind genug»: Damit kämpfte sich der «Sandwich-Mann» durch die Menge am Landsgemeinde-Flohmarkt 2018 in Glarus. Gekämpft hat er für 30 Frauen im Glarner Landrat. Im Einsatz war er für die kantonale Gleichstellungskommission. Sie berät den Regierungsrat und die kantonale Verwaltung in allen Gleichstellungsfragen. Und sie leistet Öffentlichkeitsarbeit zur Sensibilisierung der Bevölkerung, indem sie Projekte zur Gleichstellung von Frau und Mann initiiert oder unterstützt. Dass Botschaften einfach und anschaulich vorgetragen werden müssen, zeigt sich hier (vorbildlich). Denn wenn Ideen laufen lernen, dann greifen sie (um sich). Das war das Ziel. Diversity ist in allen Lebenslagen ein Thema, das unsere Agentur umtreibt.

    Input der Agentur

    • Beratung ganzheitliche Kommunikationsplanung und Definition der Kernbotschaften innerhalb eines Workshops
    • Planung und Umsetzung einer lokalen Kampagne
    • Text-Support Medieninformationen

    Output

    • Postkarten-Set mit den beiden Sujets «30 Frauen sind genug» und «30 Männer sind genug» für Verteilaktionen und zur Auflage, adaptierbar für Inserate sowie Auftritt eines «Sandwich-Mannes» am Landsgemeinde-Flohmarkt 2018 in Glarus
    • Medieninformationen
    • Steigerung des Frauenanteils im Landrat um vier Prozent gegenüber 2014

    Zum Blog-Beitrag «Auf dem Rummelplatz der Aufmerksamkeit»

     

  18. Amin Travel
    PR: Gruppenpressereise Kapverden 2017, Amin Travel

    Inszenierung: Gruppenpressereise mit dem Zürcher Reisebüro Amin Travel auf die Kapverden. Amin Travel ist auf diese Destination spezialisiert.

    Input der Agentur: Einladung und Akkreditierung von Reisejournalisten von Schweizer Top-Medien. Follow-up nach Reise. Pauschal CHF 6000.

    Output: Reisereportagen mit Erwähnung des Kapverden-Spezialisten Amin Travel in: 20 Minuten; Tages-Anzeiger; SonntagsZeitung; Neue Zürcher Zeitung; GlücksPost; Landbote, Zürichsee-Zeitung und Zürcher Unterländer; Ostschweiz/Zentralschweiz am Sontag (Publikation Herbst 2018). Medienäquivalent: rund CHF 270’000

  19. Amt für Wirtschaft und Tourismus Graubünden
    Beratung und Publishing: Weissbuch für den Bündner Tourismus

    Inszenierung: Der Bündner Tourismus steckt in der Krise, der wichtige Wirtschaftszweig für den grössten Kanton der Schweiz leidet. Die Branche – vertreten durch den Tourismusrat des Kantons – sieht Handlungs- und Aufklärungsbedarf. Ein Weissbuch soll entstehen, das aufrüttelt mit Fakten. Ein Buch, das Szenarien aufzeigt und ganz konkrete Wege und Mittel skizziert, wohin die Reise mit dem Bündner Tourismus gehen soll und kann. Es soll also nicht anklagen, sondern motivieren: zum Turnaround.

    Input der Agentur: Konzeptberatung, Konzeption und Entwicklung des Inhalts, von Szenarien und Ideenpool in diversen Strategiemeetings mit Tourismusrat/Projektteam, Redaktion, Lektorat, Korrektorat, Gestaltung und Konzept für Öffentlichkeitsarbeit/Roadshow

    Output: 124-seitiges Weiss- und Notizbuch in deutsch, Auflage: 3000 Stück; Medienkonferenz und Roadshow/Workshops mit Entscheidern

  20. Gemeinde Glarus
    Beratung & PR: Neugestaltung SBB-Unterführung Glarus

    Ausgangslage

    Zur Erneuerung des Bahnhofs Glarus erhielt der Kantonshauptort eine Personenunterführung. Die Gemeinde Glarus schlug den SBB eine stilvolle Inszenierung mit wechselnden Sujets vor und erhielt zu diesem Zweck von den SBB zwei Flächen zur freien Bespielung.

    Input der Agentur

    Konzept und Abklärungen für mögliche visuelle Umsetzungen in der Personenunterführung und auf dem Bahnhofsgelände, Visualisierungen, Koordination mit den SBB, Lieferanten und Partnern. Projektkoordination, Qualitätssicherung und PR-Support (Fokus Lokalmedien und Spot Magazine) für die Gemeinde Glarus.

    Output

    Umsetzung einer dreimal jährlich wechselnden Plexiglas-Installation – diese korrespondiert inhaltlich und grafisch mit einer mehrmals wechselnden, thematisch dazu passenden zweiten Fläche (Klebefolie). Eröffnung mit lokaler Medienbeteiligung und -berichterstattung.

  21. Kanton Glarus
    Kommunikation: Gastauftritt Kanton Glarus am Zürcher Sechseläuten 2017

    Inszenierung: Das Zürcher Frühlingsfest ist eine lebendige Schweizer Tradition und lädt jedes Jahr eine Gastregion nach Zürich ein. Vom 21. bis 24. April 2017 präsentierte sich Glarus mit dem Motto «Glarnerland – einfach grandios» auf dem Lindenhof (Festwirtschaft  mit Glarner Menüs und Kulturprogramm, Marktstände mit Regionalprodukten, Tourismus- und Kulturzelt mit Choco-Ateliers, Wettbewerb, Lesungen, Konzerten und Autogrammstunden), am Kinderumzug und am «Zug der Zünfte zum Feuer».
    Höhepunkt des Frühlingsfests ist das Verbrennen des «Böögg» auf dem Sechseläutenplatz. Im Vorfeld fanden vier Schneemann-Aktionen in den Glarner Wintersportgebieten statt (Januar) und brachten die  Gäste ihr «Fridolinsfeuer» (März) nach Zürich, um den «Böögg» am 24. April damit anzuzünden. Zum Abschluss verteilten die Glarner Metzgermeister am «Volksbräteln» Gratis-Würste.

    Input der Agentur: Konzeptionelle Beratung, PR-Planung  und Medienstelle für Gastkanton (Pressekonferenz, Medienmitteilungen,  Medienkontakte vor Ort, Text Support und Story Placements TV, Radio, Print und Online) sowie Social Media Management (Facebook, YouTube, Flickr) für den gesamten Auftritt, PR-Aktionen und Events im Vorfeld in Glarus und Zürich, Nachfass-Aktionen im Sommer mit touristischen Angeboten.

    Output: Medienkonferenz am 30. März 2017, 5 Medienmitteilungen, 8 Doppelseiten Porträt im «Sächsilüüte Magazin», Integration in Programm-Leporello, Content für Gastgeber- und Gast-Websites. 211 Medienberichte, 2’816’865 Auflage/Zuschauer, 5’46’000 Nettoreichweite, 469’327’877 Internet Page Visits. Management der Social-Media-Kanäle Facebook, YouTube und Flickr.

  22. Uri Tourismus AG
    PR: «Tatort Tell»

    Ausgangslage

    Die Ferienregion Uri lancierte im Frühling 2016 das neuartige Geländespiel «Tatort Tell». Gruppen lösen an drei Standorten und 15 Spielstationen einen Krimi rund um den Mythos des Schweizer Nationalhelden Wilhelm Tell.

    Input der Agentur

    • Beratung und PR-Support Lancierung
    • Aktive Medienarbeit mit individuellen Medienreisen und Story Placements
    • Medien- und Cross Promotionen sowie Radio-Features

    Output

    • Eine Medienmitteilung zur Lancierung
    • Sechs lokale Medienmitteilungen im Zusammenhang mit Aktionen in Baden, Winterthur, Glarus, Schwyz, Sursee und Zürich
    • 20 Berichterstattungen und Erwähnungen Print-/Online-Medien sowie Radio
    • Zwei Medienpromotionen mit Wettbewerb (Radio, Online)
    • Eine Cross Promotion mit Vergünstigung (Promotionspartner)
  23. Vögele Immobilien Gruppe
    PR: «Kunst am Bau» Gaiserwald/SG

    Inszenierung: Die Vögele Immobilien AG soll in Publikums- und Fachmedien anhand eines «Kunst-am-Bau-Projekts» im Parkhaus des Conforamas in Gaiserwald/SG attraktiv platziert werden.

    Input der Agentur: Erstellung professioneller Bilder vom Kunstwerk durch Fotografen. Verfassen und Versand einer Medienmitteilung an die regionalen Publikums- und nationale Fachmedien.
    (Agenturhonorar CHF 4’200.–)

    Outcome: Beitrag in «20 Minuten» und in der Zeitschrift «Architektur+Technik»
    Werbeäquivalent CHF 41’000.–

  24. Twerenbold Reisen Gruppe
    PR: Porträt Twerenbold Reisen Gruppe

    Inszenierung: Die Twerenbold Reisen Gruppe ist führend in der Schweiz im Angebot von Gruppenreisen weltweit. Die Tageszeitung «Aargauer Zeitung» porträtierte in der Wirtschaftsbeilage das Unternehmen.

    Input: Die Agentur koordinierte ein Interview mit dem Präsidenten der Firma, stellte Storylines zur Verfügung und vermittelte die Strategie und die Philosophie des Unternehmens. Das Investment betrug CHF 500.–

    Output: Ein Bild eines Twerenbold Flusskreuzfahrtschiffs ziert das Cover und ein Porträtfoto des CEO wurde in den Artikel eingebaut. Das Medium hat eine Auflage von über 75‘000 Exemplaren, rund 186‘000 Leser, was einen Werbeäquivalent von CHF 42‘000.– ergibt.

  25. Glarnerland
    PR und Promotion: Pistenspass und Hüttengaudi Glarnerland

    Inszenierung: Wettbewerb in der Rubrik «Glücksgriff» im Migros Magazin in Zusammenarbeit mit dem Produktmanagement Glarnerland und den Sportbahnen Elm.

    Input: Agenturleistung (CHF 4‘000): Überzeugung Medium mittels Storylines, Gewinnung der Partner für Sponsoring der Wettbewerbspreise, Redaktion (Text und Bild) und Koordination Ausschreibung, Follow-up inklusive Texte für Gewinnerinformation.
    Partnerleistung (CHF 3‘024): Preissponsoring 10 x 2 Tageskarten (CHF 960), «Winterzauber»-Abend für 15 Personen (CHF 1‘470, «Hüttenromantik»-Abend für 12 Personen (CHF 594)

    Output: 1 Seite «Glücksgriff» im Migros Magazin vom 29.12.2014, Auflage: 1‘558‘467, Fläche: 46‘351 mm2, Leser: 2‘373‘000, Rücklauf: 8‘750, Werbewert: CHF 30‘903 (1 Seite/4-farbig)

  26. Visit Berlin
    PR und Promotion: «Pop into Berlin» @ Zürich

    Input: visitBerlin kommt mit einem Pop-up-Store und Club nach Zürich. Panta Rhei unterstützt mit klassischer Medienarbeit (Medienmitteilungen, Medien-Event, Story Placements) sowie Aufbereitung von digitalem Content (Social Media, Blogger und Influencer Relations).
    Gleichzeitig werden Medien-Promotionen und Werbemassnahmen identifiziert und umgesetzt, die Kunden in den Store und Club führen sollen. Für die Bewerbung von visitBerlin in der Stadt werden Flyer-Aktionen und Plakatierungen durchgeführt. Zudem gelangen zwei gebrandete Rikschas als mobile Eye-Catcher in der Innenstadt zum Einsatz.

    Output: Insgesamt werden über 55 Beiträge in Medien (Print & Online) publiziert, die potentiell über 6,5 Mio. Personen erreichten. Am Medien-Event zum Pre-Opening nehmem 14 Journalisten teil. Zudem ist der Event in allen relevanten Veranstaltungskalender vertreten.

  27. Ecole hôtelière de Lausanne
    PR: Serie «Sommer-Trend im Hotel» @ EHL in Lausanne

    Inszenierung: Die Serie «Sommer-Trend im Hotel» von Radio SRF 1 gastiert an verschiedenen Stationen, unter anderem auch an der weltbesten Hotelfachschule in Lausanne. Live-Begegnungen, Interviews, Blick hinter die Kulissen bereichern das Hörbild von einem magischen Ort im Hospitality Management, über den man schon viel gehört hat, den aber noch nie zu Auge bekam.

    Input: Kontaktaufnahme mit dem Medium, Aurbereitung von Grundlageninformationen sowie journalistischen Storylines zu aktuellen Themen für Redaktion; Koordination der Umsetzung mit Kunde und Medium (Terminsuche, Inhalte festlegen, Gesprächspartner organisieren)

    Output: 26-minütige Radio-Reportage von Radio SRF 1 (Serie «Sommer-Trend» im Hotel)
    Medienäquivalent: CHF 39’600 (exkl. Mehrfachausstrahlungen) sowie Online-Beitrag bei auf www.srf.ch

     

  28. Pilatus-Bahnen AG
    Social Media und Promotion: Vlogger saturday.sunday auf dem Pilatus

    Inszenierung: Der Pilatus – der Ausflugsberg, den alle Schweizer einmal gesehen haben sollten. So auch die beiden bekannten Vlogger «Saturday and Sunday». Das Schweizer Vlogger-Paar übernachtet im Sommer 2017 im ehrwürdigen Hotel Pilatus-Kulm und testet dort die Angebote. Authentische Live-Impressionen entstehen auf diesem Weg: Loredana überwindet beispielsweise ihre Angst im Kletterpark, Kilian beobachtet hoch über Luzern den Sternenhimmel. Die beiden Filmexperten drehen Videos und verbreiten diese auf ihren Social-Media-Kanälen sowie in ihrer eigenen Rubrik auf 20min.ch.
    Zusätzlich wird über die Facebook-Seite von «Saturday and Sunday» eine Übernachtung für zwei Personen auf Pilatus-Kulm verlost.

    Input der Agentur: Recherche und Evaluation geeigneter Blogger-Partner. Erstellung Vertrag, Reiseprogramm/Story-Inputs und Koordination zwischen Pilatus Bahnen und saturday.sunday.

    Output: Die beiden Vlogger haben auf 20min.ch eine eigene Rubrik. Der 3-minütige Film vom Pilatus wurde rund 200’000 mal angeschaut. Zusätzlich wurden zwei Filme von je 7 und 9 Minuten Länge auf ihrem eigenen Youtube-Kanal gepostet und hatten 1580 bzw. 1770 Views.
    Auf der Facebook-Seite erreichten drei Posts (inkl. Verlosung) eine Community von 2000 Likers. Ein Bild vom Pilatus auf Instagram erreichte rund 15’000 Followers und erhielt dafür 604 Likes.

  29. Publishing: Gstaad Palace «THE JOURNAL»

    Inszenierung: Es ist ein Haus von Rang und Namen: das Gstaad Palace. Und das Haus trägt seiner Geschichte und Verankerung in der Region Gstaad Saanenland Rechnung. Zum Beispiel, indem es sich in seinem Storytelling mit jenen Orten und Menschen verbunden zeigt, die es gross gemacht haben und die es tragen. Bestes Beispiel dafür ist das gepflegte Gästemagazin «Gstaad Palace – THE JOURNAL», das auf 100 Seiten die Welt des Palace im Hier und Heute zum Leben erweckt.

    Input der Agentur: Das Publishing-Team von Panta Rhei schaut hinter die Kulissen. Oder man besucht den letzten Schweizer Pöstler, der Briefe und Pakete bis vor nicht allzu langer Zeit hoch zu Pferd in der Gemeinde Lauenen ausgetragen hat. Oder man kommt in Schwung mit Bethli Küng, der erprobten Skilehrerin für alle Fälle – und für prominente Gäste aus aller Welt.
    «THE JOURNAL» lädt ein: zum Blättern, Verweilen, Staunen & Schmunzeln. Und noch viel mehr: Das Magazin ist Inspiration – für treue Freunde des Hauses genauso wie für neue Kunden, die wissen wollen, was es im legendären Gstaad mit seinem ebenso legendären Palace zu entdecken gibt. Hochwertiger Content und spannende Geschichten sind substanzielle Werte, die zählen, wenn es darauf ankommt zu entscheiden, wo man seine Ferien verbringt. Storytelling auf hohem Niveau, 1049 Meter über Meer. Alles aus einer Hand, aus einem Guss.

    Concept & Editing: Andrea Scherz (Inhaber Gstaad Palace), Dr. Reto Wilhelm (Panta Rhei PR), Sonja Studer (Design), Yannick Andrea (Fotografie)

    Gastbeiträge: Esther Hürlimann (Panta Rhei), Anina Rether (Panta Rhei)
    Bestellung bei: Gstaad Palace
  30. Crans-Montana Tourisme & Congrès
    PR: «Die einzige Ice-Cross-Downhill» in Crans-Montana

    Inszenierung: Auf dem Ycoor-Platz in Crans-Montana wurde im Winter 2017 die erste und einzige Ice-Cross-Downhill-Piste errichtet, die auch für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Bei der Ice-Cross-Downhill-Piste in Crans-Montana handelt es sich um das Werk des Weltmeisters aus dem Jahr 2013, Derek Wedge, gleichzeitig auch Botschafter für die Destination Crans-Montana.
    Im Rahmen der Eröffnung sollte die Ice-Cross-Downhill-Piste durch mediale Aktion, möglichst in Form eines Videobeitrags, einem breiten Publikum bekannt gemacht werden.

    Input der Agentur: Evaluation eines geeigneten Mediums für das Story Placement zur Ice-Cross-Downhill-Piste in Crans-Montana. Kontaktaufnahme und Bereitstellen von Hintergrundinformationen. Koordination zwischen Crans-Montana Tourisme & Congrès und der Redaktion von SRF Schweiz aktuell.

    Output: Schweiz aktuell berichtet am 21. Dezember 2018 im Rahmen der SRF-Serie «Schweiz aktuell geht aufs Eis» über die Ice-Cross-Downhill-Piste in Crans-Montana – die «steilste Eisbahn der Schweiz». Im 4,5-minütigen Beitrag sind ein Interview mit dem Initianten und Crans-Montana-Botschafter Derek Wedge integriert. Zusätzlich testet Moderatorin Bigna Silberschmidt – unter der Anleitung des Weltmeisters – die Piste selbst.

  31. Hotel Paradies Ftan
    Beratung: Konzept für Club Privé «Il Paradis», Ftan

    Inszenierung: Das 5-Sterne-Hideaway Hotel Paradies im Engadin führte im Jahr 2017 das schweiz- und europaweit neue Konzept für einen Club ein. Nach einer Feasibility-Studie bedurfte es eines Konzepts für die Gesamtinszenierung sowie eines integrierten Sales- und Marketing-Konzepts. Die gesamte Kommunikation musste ebenfalls neu aufbereitet werden: Verkaufsunterlagen für potenzielle Owner und Member, online und print, ebenso eine konzertierte PR-Kampagne. Ziel dabei war, die Aufmerksamkeit für den Club zu erhalten, zu informieren und Mitglieder für den Club zu gewinnen. Die bestehenden Gäste sollten ebenfalls über die anstehende Veränderung frühzeitig und offen informiert sein.

    Input der Agentur: Erstellung des neuen CD sowie Club-Logos in Zusammenarbeit mit Grafik-Agentur, Textredaktion für neue Website und neue Broschüre, Adaption aller anderen Kommunikationsmittel (Facebook, E-Newsletter, Instagram-Channel), Entwicklung von Direkt-Marketing/Mailing-Kaskade an Ferienwohnungsbesitzer, Sales-Support bei Akquise Owner, Versand von Medienmitteilungen und Story Placements, Werbemassnahmen mittels Kleininseraten in diversen Medien.

    Output: Hochwertig aufbereitete und der Zielgruppen entsprechende Kommunikationsmittel, physisch und online. Medienberichterstattung: Handelszeitung, 10.08.2017, 80’000 LeserInnen, 38’229 Exemplare verbreiteter Auflage; Sonntagszeitung, 21.01.2018, 581’000 LeserInnen, 158’924 Exemplare verbreiteter Auflage

  32. Kaufmännischer Verband Zürich
    Publishing und PR: Jubiläumsprojekt 150 Jahre KV Zürich

    Inszenierung: Der Kaufmännische Verband Zürich (KVZ) veröffentlicht zu seinem 150-jährigen Bestehen eine Jubiläums-Beilage im Tagesanzeiger – diese dient als Story-Container für Placements und die journalistische Auseinandersetzung in anderen medialen Umfeldern.

    Input der Agentur: Konzeption, Textredaktion, Instruktion Gastautoren, Endredaktion, Inserate-Akquise- und Gestaltung, Koordination und Überwachung der Produktion mit dem Kunden, Medium, Grafik, Korrektorat und Druckerei.

    Output: Beiträge hochkarätiger Gastautoren aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Sport bilden den Verband und sein Wirken in seiner ganzen Vielfalt ab. Das Ergebnis ist ein ebenso pointierter wie persönlicher Blick auf die Verbandsgeschichte und die Bildungsthemen der Zukunft auf 16 Seiten.

  33. Rhätische Bahn (RhB)
    PR: Storytelling «100 Jahre Berninalinie» Rhätische Bahn

    Inszenierung: Das Migros-Magazin portraitiert Protagonisten, die stellvertretend für die harte Arbeit an der Berninalinie der Rhätischen Bahn stehen. Diese höchste, ganzjährige befahrene Streche wird von der Bähnlerfamilie Beti seit Generationen befahren. Entstanden ist ein dichtes Erlebnis-Panoptikum inklusive Beitrag und Teaser in der Printversion über eine der berühmtesten Bahnstrecken der Welt.

    Input der Agentur: Idee, Kontakte und Koordination, Hintergrundinformationen und Storylines zur berühmten Bahnlinie sowie Recherche, Organisation der Protagonisten (Lokführer-Familie Beti, seit 5 Generationen bei der Rhätischen Bahn)

    Output: Knapp siebenminütiges Online-Video auf www.migrosmagazin.ch und halbseitiger Beitrag inklusive Teaser im Inhaltsverzeichnis des Migros-Magazin.

  34. Rhätische Bahn (RhB)
    PR: Feature SRF-«Jobtausch», Indien meets Rhätische Bahn

    Inszenierung: Für das beliebte TV-Format «Jobtausch» des Schweizer Fernsehens SRF 1 reisten die beiden Lokführer Daniel Walti und Mike Birchler der Rhätischen Bahn – ihres Zeichens UNESCO Welterbe seit nunmehr 10 Jahren – nach Indien und tauschten mit ihren indischen Pendants Dilip Sinchury und Ashok Bhattacharjee den Arbeitsplatz. Modernste Bahntechnik in den Alpen triftt auf historische Dampflokomotiven in den Hügeln Darjeelings, auch dies ein UNESCO Welterbe. Kohleschaufeln, Anheizen und das Regeln des Dampfes gehören zum körperlich anspruchsvollen Alltag der indischen Lokführer. Auch 9000 Kilometer westlich wurden die beiden indischen Lokführer mit unbekannten Arbeits- und Lebensverhältnissen in den Schweizer Alpen konfrontiert. Das erste Mal ausserhalb der indischen Heimat überhaupt unterwegs, wurde für die beiden die Reise nach Graubünden zu einer veritablen Mutprobe.

    Input der Agentur: Storyidee, Pitch bei Produktionsgesellschaft, Entwicklung Story-Board, Projektkoordination und Kreativ-Briefing der TV-Produzentin, Koordination mit Rhätischen Bahn/Briefing der Akteure

    (Bilder: SRF / RhB)

  35. Hotel Paradies Ftan
    PR und Social Media: Online-Auftritt und Content-Planung, Hotel Paradies Ftan

    Inszenierung: Der Online-Auftritt des Hotels Paradies in Ftan wurde 2017 komplett neu überarbeitet. Dazu gehörte ein komplett neuer Set-up für die Website, die Neu-Definition des Facebook-Auftritts des 5-Sterne-Hideaways im Engadin sowie die Konzeption eines neu gestalteten E-Mail-Newsletters. Ziel war es, einen einheitlichen, modernen Auftritt für das Bijou zu gestalten, der fasziniert und informiert. Das Storytelling zu diesem einzigartigen Haus soll inhaltlich, formal und zeitlich integriert gestaltet sein.

    Input der Agentur: Gesamtplanung und -betreuung Facebook (Content Planung inkl. Textredaktion, Posting und Monitoring, Kommentare und Nachrichten, Set-up für Promotionen/Facebook-Ad-Kampagnen zu Themen wie Yoga, Hochzeit, Rent-a-Hotel, 5-Sterne-Hotel mit Hunden);
    Website (Konzeption & suchmaschinen-optimierte Realisation in Zusammenarbeit mit SAFI GmbH, Suchmaschinen-Marketing und systematische Google AdWords-Kampagnen, Textredaktion, Content-Planung für «News»/Blog);
    Newsletter (Aufbereitung des Newsletters im Tool «Mailchimp», Content-Planung, Textredaktion & Gestaltung, zielgruppengerechte Versände)

    Output: Seit dem Relaunch hat sich der Traffic aus unbezahlten Suchanfragen auf der Website fast verdoppelt. Eine deutlich bessere Rangierung bei strategisch wichtigen Suchbegriffen konnte bereits in der ersten Messung nach dem Relaunch erzielt werden. Die Website wird kontinuierlich auf Aktualität überprüft, die Bilder saisongerecht ausgetauscht und relevante News unter «Neuigkeiten» publiziert.
    Der Facebook-Kanal wird zweimal wöchentlich mit spannenden, regionalen Themen oder Neuigkeiten zum Hotel bedient. Organische Gesamtreichweite von rund 1’000 Views.
    Relevanter Content wird im monatlichen Newsletter gebündelt. Mit dem Newsletter werden 4’420 Newsletter-Abonnenten erreicht. Rund 35% Öffnungsrate.

  36. Kanton Glarus
    Beratung: Integrierte Kommunikation Kantonsmarketing Glarus

    Ausgangslage

    Er gilt als kleiner Kanton innerhalb der Schweiz. Er gilt als Randregion. Aber er liegt vor den Toren Zürichs. Und er überzeugt durch einen konsequenten Auftritt: der Kanton Glarus. Durch ein systematisches, integriertes Kantonsmarketing – in Kooperation mit allen Departementen, der Standortförderung, dem Tourismus, der Kultur, der Landwirtschaft und den drei Gemeinden – sorgt Glarus immer wieder für positive Schlagzeilen und Aufsehen. Kein lebendiger Wirtschaftsraum ohne attraktiven Lebensraum, so lautet das Motto eines virtuosen Kantonsmarketings mit limitierten Mitteln.

    Input der Agentur

    • Strategie-Entwicklung
    • Laufende Beratung der Vorsteherin Department Volkswirtschaft
    • Austausch mit Staatskanzlei und Standortförderung
    • Zweimal jährliche Strategiemeetings (Lenkungsausschuss)
    • Einbindung des Tourismus-Marketings und der lokalen Produzenten von kulinarischen Spezialitäten
    • Permanenter Austausch mit ansässigen Unternehmern und anderen Kantonseinrichtungen (Bildung, Kultur) sowie den drei Gemeinden Glarus Nord, Glarus und Glarus Süd
    • Verantwortung für die CI/CD Guidelines des Kantonsmarketings und der Kantonsverwaltung

    Output

    • Orchestrierte PR, Marketing und Werbung aus einer Hand
    • Bespielung sämtlicher Kanäle, mehrjährige Betreuung der Social-Media-Kanäle (Facebook, YouTube)
    • Imagesteigerung gegen innen wie aussen, gemessen mit zwei Imagebefragungen (2015 und 2020)
Media Blog